Kniegelenksarthrose

Eine Arthrose am Kniegelenk (Gonarthrose) gehört zu den häufigsten Arthroseformen. Betroffen sind meist ältere Menschen, doch auch jüngere können nach einer nicht ausreichend behandelten Knieverletzung (z. B. Knorpelschäden im KniegelenkKreuzbandrissMeniskusschaden) vorzeitig an einer Kniegelenksarthrose erkranken. Weitere Risikofaktoren sind Fehlbeanspruchungen der Beine wie schweres Heben mit gebeugten Knien oder kniende Tätigkeiten, aber auch Übergewicht und Bewegungsmangel.

Wie bei allen anderen Arthrosen auch, so beginnt eine Kniegelenksarthrose mit Schäden an der Knorpelschicht, die die Gelenkflächen überzieht. Mit der Zeit nutzt der Knorpel immer mehr ab, sodass die knöchernen Gelenkanteile aufeinander reiben. Spätestens jetzt zeigen sich die typischen Beschwerden: Reib- und Knirschgeräusche, (morgendliche) Anlaufschmerzen und ein Steifigkeitsgefühl im betroffenen Kniegelenk, Entzündungen sowie ein langsam fortschreitender Verlust der Beweglichkeit. Nach ungewöhnlichen Belastungen wie längeres Gehen oder Stehen kann es außerdem zu entzündlichen Reaktionen (aktivierte Arthrose) kommen.

Wie wird behandelt

Das konservative Behandlungsspektrum reicht von einer gezielten Bewegungstherapie, der Einnahme von Medikamenten zur Schmerzlinderung und Eindämmung der Entzündung bis hin zu verschiedenen physikalischen Maßnahmen. Kann nur noch mit einer operativen Therapie weitgehende Beschwerdefreiheit erreicht werden, geben wir, wenn möglich, der gelenkschonenden Arthroskopie den Vorzug, um ein Fortschreiten der Arthrose aufzuhalten. Bei weit fortgeschrittenem Verschleiß kann manchmal nur noch mit einem Ersatz von Gelenkanteilen (Schlittenprothese) oder dem vollständigen Ersatz durch ein künstliches Kniegelenk völlige Beschwerdefreiheit erreicht werden. Moderne Prothesen erlauben heute eine maximale Beweglichkeit und Stabilität bei gleichzeitiger korrekter physiologischer Ausrichtung und stabiler Befestigung des Implantats. Weitere Informationen zur konservativen und operativen Therapie finden Sie unter „Knorpelschäden am Kniegelenk

Mehr zum Thema:

Das MVZ im Helios hat eine Broschüre zum Fachbereich „Knie & Hüfte“ veröffentlicht. Nachfolgend können Sie diese als PDF herunterladen.

Download
2.3 Knie | Hüfte