Dr Zirngibl: Angst vor Zysten

Angst vor Zysten

Im letzten halben Jahr habe ich dreimal eine Baker-Zyste am Knie gehabt. Was kann ich tun, damit nicht wieder eine entsteht?

Um zu verhindern, dass sich erneut eine Baker-Zyste bildet, muss die eigentliche Entstehungsursache herausgefunden werden. In den meisten Fällen handelt es sich bei diesem Krankheitsbild nämlich um eine Begleiterkrankung, die durch chronische Entzündungsvorgänge im Kniegelenk hervorgerufen wird. Dabei kommt es zu einer vermehrten Bildung von Gelenkflüssigkeit, was zu einer dauerhaften Druckerhöhung im Gelenk und schließlich zu einer Aussackung in der Kniekehle führt. Mögliche Ursachen können eine chronisch-degenerative Erkrankung wie eine Arthrose, aber auch nicht erkannte oder nicht ausreichend behandelte Schäden, etwa ein Meniskusriss, sein. Zudem kann eine Baker-Zyste im Rahmen einer rheumatoiden Arthritis auftreten. Mein Rat: Warten Sie nicht ab, ob sich tatsächlich eine neue Baker-Zyste entwickelt, sondern suchen Sie einen Orthopäden auf. Es ist wichtig, dass Ihr Knie gründlich untersucht und die ursächliche Erkrankung möglichst rasch diagnostiziert wird, damit zeitnah eine angemessene Behandlung eingeleitet werden kann.

Dr. Werner Zirngibl DR. WERNER ZIRNGIBL ist Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin am Medizinischen Versorgungszentrum Helios in München.