Dr. Söller: Armschiene

Armschiene

Wegen eines Supinator-Logen-Syndroms trage ich seit Wochen eine Schiene, um meinen Arm ruhig zu stellen. Aber die Schmerzen und Schwächegefühle in der Hand bessern sich nicht. Gibt es sonst noch etwas, was ich tun kann?

Ist der Nervus radialis, der an der Außenseite vom Oberarm zum Unterarm verläuft, von einem Nervenkompressionssyndrom – oder auch Supinator-Logen-Syndrom – betroffen, kann die Therapie in der Tat langwierig sein, insbesondere wenn der Nerv wegen der Einengung schon über einen längeren Zeitraum unter Druck steht. Leider zeigt die Erfahrung, dass eine konservative Behandlung mit Ruhigstellung, schmerzstillenden und entzündungshemmenden Medikamenten, Maßnahmen der physikalischen Therapie und/oder einer Physiotherapie meist zu kurz greift, um ein Supinator-Logen-Syndrom dauerhaft zu beheben. Es könnte also sein, dass Sie einen operativen Eingriff in Erwägung ziehen müssen. Dieser zielt darauf ab, den Nerv im verengten Bereich freizulegen und den Nervenkanal ausreichend zu vergrößern, sodass der Nerv wieder genügend Platz hat. Der Eingriff kann in der Regel ambulant durchgeführt werden.

Dr. Felix Söller DR. FELIX SÖLLER ist Facharzt für Orthopädie, Akupunktur, Chirotherapie und Sportmedizin am Medizinischen Versorgungszentrum Helios in München.