Dr. Konvalin: Skiausrüstung

Skiausrüstung

Wir planen unseren ersten gemeinsamen Skiurlaub mit unseren Kindern (7 und 9 Jahre). Gibt es etwas, worauf wir bei ihrer Ausrüstung besonders achten müssen?

Was für Erwachsene gilt, gilt auch für Kinder: A und O der passenden Ausrüstung für ein möglichst sicheres Skivergnügen ist ein Skihelm, der Schläfen und Ohren bedeckt und perfekt sitzt, sodass er auch bei stärkeren Kopfbewegungen nicht hin und her rutscht. Ebenso obligatorisch ist eine Skibrille, die nicht nur vor der intensiven UV-Strahlung in der Höhe und vor Zugluft schützt, sondern auch bei Schneefall eine bessere Sicht ermöglicht. Idealerweise probieren Ihre Kinder beim Kauf die Brille gleich zusammen mit dem Helm an; beide sollten das GS-Zeichen tragen. Die Skischuhe sollten die richtige Passform und Größe haben – und auch nicht etwas zu groß sein, damit sie nächstes Jahr dann auch noch passen. Als Faustregel gilt: Die Fußsohlenlänge des Innenschuhs ist etwa ein Zentimeter länger als die Fußsohle. Fahren Ihre Kinder das erste Mal Ski, sollten Sie auch auf die Länge der Skier achten: Mit kürzeren Skiern, etwa in Achselhöhe, lernt es sich leichter als mit Längeren. Wichtig ist auch eine individuell eingestellte Skibindung, die grundsätzlich von einem Fachmann vorgenommen werden sollte.

Dr. Heribert Konvalin DR. HERIBERT KONVALIN ist Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin, Physikalische Medizin und Spezielle Schmerztherapie am Medizinischen Versorgungszentrum Helios in München.