Behandlungsmöglichkeiten bei Gelenkknorpelschäden

keshmiri-vortrag-behandlung-gelenkknorpelschaeden-mvz-im-helios

„Zukunft kommt von selbst – Fortschritt nicht“, wusste schon der ungarische Philosoph Georg Lukács. Auf alle Lebensbereiche anwendbar, trifft dieser Ansatz besonders auf die Medizin zu. Die Kombination aus eigenen Erfahrungswerten aus dem täglichen Praxisalltag gepaart mit dem stetigen Austausch unter Kollegen auf der ganzen Welt ist essenziell für die Weiterentwicklung von Behandlungstechniken, von medizinischem Equipment und Co. So hielt ich, Prof. Dr. Dr. Armin Keshmiri, Spezialist für Knie- und Hüftchirurgie im MVZ im Helios, erst kürzlich (30. September 2022) einen Vortrag vor Kollegen im Rahmen des Expertenmeeting Minced Cartilage in Mailand.

Gerade im Bereich großer Gelenke (zum Beispiel Hüft-, Knie- oder Schultergelenk) kann es aufgrund zunehmenden Alters oder Vorschädigungen zum Verschleiß des Gelenkknorpels kommen. Dieses kann den Ersatz des geschädigten Gelenks durch eine Endoprothese erfordern. Mit dem „Minced Cartilage“-Verfahren gibt es jetzt eine neuartige und vielversprechende Behandlungsmethode, die sich bei Gelenkknorpelschäden zunehmend beweist

Bei „Minced Cartilage“ handelt es sich um ein minimalinvasives Verfahren, das als einzeitige Knorpeltransplantation beschrieben werden kann und vor allem für kleine bis mittelgroße Knorpelschäden geeignet ist. Während der Operation wird gesunder Knorpel rund um den geschädigten Bereich entnommen und in winzige Stückchen, die sogenannten Knorpelchips, zerlegt. Anschließend werden diese Chips mit Eigenblut des Patienten angereichert und an der entsprechenden Stelle wieder eingesetzt. Weitere Details zum Verfahren finden Sie hier.

Patienten, die nicht mehr für eine einzeitige Knorpeltransplantation (Minced-Cartilage-Verfahren) infrage kommen, kann in unserem MVZ im Helios mittels Mini-Implantaten oder Knietotalprothese natürlich auch geholfen werden.

Die Entscheidung für eine Endoprothese-OP ist immer abhängig vom individuellen Leidensdruck des Patienten. Selbst wenn Röntgenbilder eine fortgeschrittene Arthrose zeigen, hat der Patient nicht automatisch auch Beschwerden. Ist die Schmerzgrenze jedoch bereits weit überschritten und sind zeitgleich alle konservativen Behandlungsmethoden ausgeschöpft, hilft in den meisten Fällen nur noch der Gelenkersatz. Moderne Endoprothesen bestehen aus speziellen Metalllegierungen (Titan, Kobalt oder Chrom), die sich durch ihre lange Haltbarkeit auszeichnen. Bei der Verankerung, also der Verbindung von Endoprothese und Knochen, wird zwischen zementierter, zementfreier sowie hybrider Endoprothese unterschieden.

Stellt sich bei der Diagnostik heraus, dass „nur“ einer der drei Teile des Kniegelenks (Innenseite, Außenseite und Kniescheibe) von Arthrose betroffen ist, bietet sich bevorzugt eine Teilprothese oder gar eine Mini- bzw. Knopfprothese anstelle einer Vollprothese an. Am besten eignen sich dafür sicherlich junge, sportliche Patienten mit gehobenen Ansprüchen beispielsweise an das Kniegelenk. Aber auch im fortgeschrittenen Alter, wenn schnell zu einer kompletten Prothese geraten wird, sind die sogenannten Knopfprothesen in vielen Fällen sinnvoll. Die innovativen Knopfprothesen sind nur wenige Zentimeter groß und sanieren lediglich den geschädigten Bereich des Knies. So bleiben die gesunden Bereiche vollkommen intakt und erfüllen weiterhin ihre Funktion. Erst seit einigen Jahren im Einsatz, bringt dies enorme Vorteile mit sich: Der Eingriff erfolgt minimalinvasiv, über kleinstmögliche Schnitte und ist somit schonender für die Patienten, die schneller wieder fit und in der Vollbelastung sind. Das Ziel sollte immer sein: von den körpereigenen Strukturen des Kniegelenks unter Verwendung des kleinstmöglichen Implantats so viel wie möglich zu erhalten. Schließlich gibt es inzwischen viele innovative Verfahren mit Miniprothesen, die bislang allerdings nur wenig zum Einsatz kommen.

 

Sie sind von Arthrose betroffen und möchten mehr über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten erfahren? Wir beraten Sie gern und freuen uns auf Ihren Besuch bei uns im MVZ im Helios als Ihr Orthopäde München in Neuhausen. Buchen Sie Ihren Termin gern direkt online, mit nur wenigen Klicks. Wir freuen uns auf Sie!

 

Online-Termin buchen

 

Beitrag teilen

Neueste Beiträge

Allgemein

05. Dezember 2022

Aktion sichere Praxis – wir machen mit!

Als Mediziner haben wir uns voll und ganz dem Wohle unserer Patientinnen und Patienten verschrieben. Auch – und ganz besonders – Ihre Sicherheit beim Besuch in unserer Praxis stehen dabei im Fokus. Nicht nur in Zeiten von Corona sind Qualität und Hygiene von höchster Bedeutung. Ebenso zählt der geschulte Umgang mit medizintechnischen Geräten für uns […]

Beitrag lesen
Hallux_Rigidus_MVZ_im_Helios
Fuß

29. November 2022

Hallux rigidus Übungen

Mit welchen Mobilisationsübungen das Großzehengrundgelenk beweglich gehalten werden kann Bei jeder Abrollbewegung schießen starke Schmerzen in den großen Zeh, sodass jeder Schritt zur Qual wird? Dies könnte auf einen Hallux rigidus München hindeuten. Damit ist eine Versteifung im Großzehengrundgelenk gemeint. Doch selbst wenn sich bereits die ersten Beschwerden am betroffenen Großzehengrundgelenk bemerkbar machen, können gezielte […]

Beitrag lesen
muskelaufbau-nach-hueft-op-mvz-im-helios-muenchen
Hüfte

23. November 2022

Wie lange dauert der Muskelaufbau nach einer Hüft-OP?

Mit Bewegung nach Hüftoperation und einem geeigneten Trainingsplan wieder zum voll funktionsfähigen Hüftgelenk   Unbeschwert laufen, ohne dass bei jedem Schritt ein stechender Schmerz droht – für viele Menschen, die an Beschwerden der Hüfte leiden, ist dies keinesfalls selbstverständlich. In den meisten Fällen entstehen die Beschwerden aufgrund unzureichender Bewegung oder einseitiger Belastung. Allerdings zählt auch […]

Beitrag lesen

Kontakt & Anfahrt

Rufen Sie uns an

089 159277-0

Telefonisch sind wir erreichbar:
Montag - Freitag von 07:30 - 19:00 Uhr

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Do.

08:00 - 12:30 Uhr

14:00 - 18:00 Uhr

Fr.

08:00 - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Für Patienten mit akuten Beschwerden halten wir Notfalltermine bereit, die jeden Tag ab 08:00 Uhr telefonisch abgefragt werden können.

Hier finden Sie uns

MVZ im Helios

Helene-Weber-Allee 19

80637 München

xxxx

Schreiben Sie uns