Druckstellen am Fuß – So läuft´s wieder rund

Bei jedem Schritt lastet unser gesamtes Körpergewicht auf unseren Fußsohlen. Mögliche Probleme machen sich daher schnell bemerkbar, allen voran Druckstellen. Treten diese verhornten Stellen unter den Fußsohlen auf, kann dies sogar ziemlich wehtun, das wissen meine Kollegen und ich als Fußspezialist München nur allzu gut.

Druckstellen am Fuß keinesfalls ignorieren

Druckstellen unter den Fußsohlen weisen meist darauf hin, dass bestimmte Zonen des Fußes einer übermäßigen Druckbelastung ausgesetzt sind. Dies kann beispielsweise die Folge einer Fußfehlstellung sein, etwa eines Senk- oder Spreizfußes. Beim Senkfuß sinkt das Längsgewölbe des Fußes ein. Beim Spreizfuß hingegen kommt es zu einem Auseinanderweichen der Mittelfußknochen und dem Abflachen des Vorfußes. Diese entstehen häufig aufgrund einer schwachen Fußmuskulatur. Hinzu kommen individuelle Komponenten wie Übergewicht, Bewegungsmangel oder das Tragen von „falschem“, zu engem Schuhwerk. Während sich zu Beginn Druckstellensymptome nur temporär zeigen, können diese im weiteren Verlauf dauerhafte Schmerzen verursachen. Spätestens dann wird es höchste Zeit, der genauen Ursache auf den Grund zu gehen. Denn durch die permanente Überlastung können mit der Zeit weitere Komplikationen auftreten, so zum Beispiel eine chronische Reizung und Verdickung von Nerven, bis hin zur Ausbildung eines Nervenknotens. Kurzum: Die Füße sollten baldmöglichst von einem Orthopäden untersucht werden.

Diagnose und mögliche Therapieansätze

Gute diagnostische Dienste leistet beispielsweise eine elektronische Fußdruckmessung, mit der nicht nur die einzelnen Überlastungszonen, sondern auch das Abrollverhalten der Füße oder das Gangbild exakt analysiert werden können. Möglich macht das eine innovative Messplattform, die die Fußstellung millimetergenau erfasst. Anhand der per Computer dokumentierten Ergebnisse können dann individuell genau passende Einlagen angefertigt werden, die den Fuß an seinen Schwachstellen schützen, ihn durch Druckumverteilung entlasten und vor einer erneuten Fehlbelastung bewahren. Die Fußdruckmessung dauert nur wenige Minuten und wird direkt in unseren Praxisräumlichkeiten des MVZ im Helios durchgeführt. Des Weiteren stellt auch die Spiraldynamik eine Therapiemöglichkeit dar. Durch eine gezielte Analyse und Korrektur des eigenen Gehverhaltens sollen vorhandene Fehlbelastungen vermieden werden und die Muskulatur soll gestärkt werden.

Da Fußfehlstellungen weitverbreitet sind, nehmen wir uns im Münchner MVZ im Helios und im HFZ München für jeden Patienten ausreichend Zeit, um eine detaillierte Diagnose und einen individuellen Therapieplan erstellen zu können. Sollten also auch Sie unter Druckstellen am Fuß leiden oder Interesse an einer elektronischen Fußdruckmessung haben, dann freuen wir uns auf Ihren Besuch in unserer orthopädischen Praxis in München-Neuhausen.

 

Beitrag teilen

Neueste Beiträge

Fuß

05. Juli 2022

Neue OP-Methode bei Hallux Valgus

Keine Folgeoperation mehr nötig dank Magnesiumschrauben Unsere Füße tragen uns, so weit sie können. Die World Health Organization (WHO) empfiehlt täglich 10.000 Schritte. Sind die Füße gesund, ist dies kein Problem. Bestehen allerdings Formveränderungen, kann das Gehen erhebliche Probleme bereiten. Eine der häufigsten Fehlstellungen ist dabei der Ballenzeh oder Hallux valgus München. Während sich der […]

Beitrag lesen
Hand & Arm

30. Juni 2022

Ermüdungsbruch – Wenn der Knochen überlastet ist

Intensives Joggen oder Tennisspielen zählen zu häufigen Risikofaktoren, die Knochen zum Zermürben bringen können. Erwischen kann dies grundsätzlich jeden, unabhängig von Alter oder Geschlecht. Typischerweise erleiden Ermüdungsbrüche aber vorrangig Kinder und Jugendliche in der Wachstumsphase sowie Hobbysportler über vierzig Jahren. Eine Beobachtung, die meine Kollegen und ich im MVZ im Helios als orthopädische Praxis München […]

Beitrag lesen
Wirbelsäule

15. Juni 2022

Aufwachen ohne Schmerzen – Was die Matratze mit Rückenschmerzen zu tun hat

Wir verbringen schätzungsweise rund 2.500 Stunden pro Jahr im Bett. Idealerweise sollte diese Zeit der Erholung dienen. Doch nicht selten wacht man bereits morgens mit Rückenschmerzen auf, die oftmals nach dem Frühstück dann wieder verschwunden sind. Könnte vielleicht sogar Ihre Matratze daran schuld sein? Als Wirbelsäulenspezialist in München können meine Kollegen und ich im MVZ […]

Beitrag lesen

Kontakt & Anfahrt

Rufen Sie uns an

089 159277-0

Telefonisch sind wir erreichbar:
Montag - Freitag von 07:30 - 19:00 Uhr

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Do.

08:00 - 12:30 Uhr

14:00 - 18:00 Uhr

Fr.

08:00 - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Für Patienten mit akuten Beschwerden halten wir Notfalltermine bereit, die jeden Tag ab 08:00 Uhr telefonisch abgefragt werden können.

Hier finden Sie uns

MVZ im Helios

Helene-Weber-Allee 19

80637 München

xxxx

Schreiben Sie uns