Hämangiom der Wirbelsäule

Blutschwämmchen an der Wirbelsäule behandeln | MVZ im Helios München

Wie es zu den Blutschwämmchen im Wirbelkörper kommt und wie sich diese bestmöglich behandeln lassen

Hämangiome (Blutschwämme) können grundsätzlich überall am Körper mit einem ganz unterschiedlichen Erscheinungsbild auftreten, beispielsweise auf der Haut. Wirbelkörperhämangiome stellen dabei etwa ein Drittel aller Knochenhämangiome dar. Sie werden als die sogenannten Wirbelkörperhämangiome bezeichnet. Dabei handelt es sich um einen gutartigen Tumor, der von den Blutgefäßen ausgeht und den gesamten Wirbel oder auch nur Teile des Wirbelkörpers betreffen kann. Als orthopädische Praxis und Wirbelsäulenspezialist in München sind meine Kollegen und ich regelmäßig in unserem beruflichen Alltag mit diesem Phänomen konfrontiert. Aber wie kann man Hämangiome an der Wirbelsäule genau behandeln? Gern kläre ich Sie in meinem heutigen Beitrag auf.

Hämangiome am Wirbelkörper werden oft nur durch Zufall entdeckt

Ein Wirbelkörperhämangiom wird oft als Zufallsbefund etwa im Rahmen einer computer- oder kernspintomografischen Untersuchung entdeckt. Entscheidend ist, ob von ihm Beschwerden ausgehen. Da ein Hämangiom jedoch   verursacht, bedarf es auch sehr selten einer speziellen Therapie. Nur bei Schmerzen, Instabilität eines betroffenen Wirbels, neurologischen Ausfällen oder der Ausbreitung des Tumors – beispielsweise in den Wirbelkanal hinein – muss eine Behandlung erfolgen. 

Wirbelkörperhämangiome erfolgreich behandeln – sofern überhaupt notwendig

Blutschwämmchen entstehen, wenn sich Blutgefäße neu bilden und dabei zu wuchern beginnen. Ausgangspunkt der Neubildung ist die Zellschicht, die das Innere der Blutgefäße auskleidet. Die genaue Ursache hierfür ist bislang nicht bekannt. Möglich sind genetische und erbliche Faktoren. Zudem sind Frauen häufiger betroffen als Männer. Wenngleich Wirbelkörperhämangiome an sich gutartig sind und keine Behandlung benötigen, sollten regelmäßige Kontrolluntersuchungen stattfinden. Muss in seltenen Fällen das Hämangiom dennoch operativ entfernt werden, bedarf es des höchsten chirurgischen Könnens. Es gilt, bei der Entfernung des Wirbelkörperhämangioms keinesfalls eine Schädigung der Nerven zu riskieren, die immer irreparabel ist.

Haben Sie weitere Fragen zum Wirbelkörperhämangiom? Dann kontaktieren Sie meine Kollegen und mich als Wirbelsäulenspezialist in München. In unserem MVZ im Helios – als orthopädische Praxis München am Olympiapark – decken wir das gesamte Leistungsspektrum mitsamt zielgerichteter Diagnostik, Therapieberatung und Behandlung für die erfolgreiche Therapie von Erkrankungen der Wirbelsäule sowie aller weiteren orthopädischen Bereiche ab.

 

Beitrag teilen

Neueste Beiträge

Corona_Ruckenschmerzen_MVZ-im-Helios
Wirbelsäule

06. Dezember 2022

Rückenschmerzen Corona

Warum Rückenschmerzen nach einer Coronainfektion immer häufiger werden   Schon vor der Coronapandemie galten Rückenschmerzen als absolute „Volkskrankheit“, die als einer der Hauptgründe für krankheitsbedingte Fehltage auszumachen sind. Für viele Betroffene ist inzwischen aber auch eine COVID-Erkrankung mit Schmerzen im Rücken verbunden. Dabei zählten Rückenschmerzen vor dem Auftreten der Variante Omikron nicht einmal zu typischen […]

Beitrag lesen
Allgemein

05. Dezember 2022

Aktion sichere Praxis – wir machen mit!

Als Mediziner haben wir uns voll und ganz dem Wohle unserer Patientinnen und Patienten verschrieben. Auch – und ganz besonders – Ihre Sicherheit beim Besuch in unserer Praxis stehen dabei im Fokus. Nicht nur in Zeiten von Corona sind Qualität und Hygiene von höchster Bedeutung. Ebenso zählt der geschulte Umgang mit medizintechnischen Geräten für uns […]

Beitrag lesen
Hallux_Rigidus_MVZ_im_Helios
Fuß

29. November 2022

Hallux rigidus Übungen

Mit welchen Mobilisationsübungen das Großzehengrundgelenk beweglich gehalten werden kann Bei jeder Abrollbewegung schießen starke Schmerzen in den großen Zeh, sodass jeder Schritt zur Qual wird? Dies könnte auf einen Hallux rigidus München hindeuten. Damit ist eine Versteifung im Großzehengrundgelenk gemeint. Doch selbst wenn sich bereits die ersten Beschwerden am betroffenen Großzehengrundgelenk bemerkbar machen, können gezielte […]

Beitrag lesen

Kontakt & Anfahrt

Rufen Sie uns an

089 159277-0

Telefonisch sind wir erreichbar:
Montag - Freitag von 07:30 - 19:00 Uhr

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Do.

08:00 - 12:30 Uhr

14:00 - 18:00 Uhr

Fr.

08:00 - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Für Patienten mit akuten Beschwerden halten wir Notfalltermine bereit, die jeden Tag ab 08:00 Uhr telefonisch abgefragt werden können.

Hier finden Sie uns

MVZ im Helios

Helene-Weber-Allee 19

80637 München

xxxx

Schreiben Sie uns