Dr. Söller: Facettensyndrom

Facettensyndrom

Ich nehme wegen meines Facettensyndroms an der Halswirbelsäule Schmerztabletten ein. Aber das hilft kaum. Was kann ich sonst noch tun?

Schmerzen infolge eines Facettensyndroms an der Halswirbelsäule sind oft nicht leicht zu therapieren. Ist die Wirkung von Medikamenten begrenzt, können eine Physiotherapie und/oder physikalische Therapien, z.B. Wärmeanwendungen, weitere Optionen der konservativen Behandlung sein. Hilfreich kann auch eine Infiltrationstherapie sein: Über den Wirbelgelenken werden gezielt lokal betäubende, entzündungshemmende Substanzen zugeführt. Reicht auch diese Behandlung nicht aus, um Ihnen die Schmerzen zu nehmen, bietet sich eine minimal-invasive, endoskopisch gesteuerte Denervierung an. Hierbei werden mithilfe einer Radiofrequenzsonde gezielt die Nervenfasern verödet, die für die Schmerzmeldung an das Gehirn verantwortlich sind. Muskeln, Knochen oder Bänder werden dabei nicht geschädigt. Ebenso bleiben Funktion und Beweglichkeit der Facettengelenke vollständig erhalten. Ob eine endoskopische Denervierung in Ihrem Fall infrage kommt, kann jedoch nur Ihr behandelnder Arzt entscheiden.

Dr. Felix Söller DR. FELIX SÖLLER ist Facharzt für Orthopädie, Akupunktur, Chirotherapie und Sportmedizin am Medizinischen Versorgungszentrum Helios, GfPO in München.