Dr. Zenta: Fussbruch mit Folgen

Fussbruch mit Folgen

Vor Jahren habe ich mir den Mittelfuß samt Fußwurzelknochen gebrochen. Es hat lange gedauert, bis mein Fuß wieder in Ordnung war. Jetzt habe ich oft stechende Schmerzen im Fußrücken, vor allem, wenn ich einen längeren Spaziergang gemacht habe. Könnte es sein, dass sich der Knochenbruch wieder bemerkbar macht?

Indirekt könnte tatsächlich ein Zusammenhang bestehen. Es kann sein, dass es infolge der komplizierten Fraktur zu einer Arthrose, also zu einem vorzeitigen Knorpelabrieb entweder an der knöchernen Fußwurzel oder an den Gelenken des Mittelfußes gekommen ist. Beides sind eher seltene Krankheitsbilder, doch sollten sie genauso konsequent behandelt werden wie andere Arthroseformen. Dies gilt umso mehr, wenn die Beschwerden Sie beim Gehen beeinträchtigen. Dann kann es passieren, dass Sie sich als unbewusste Schmerzvermeidungsstrategie eine Schonhaltung angewöhnen, die dann mit der Zeit weitere Probleme nach sich zieht – bis hin zu einer schmerzhaften Überlastung des Sprung- oder Kniegelenks. Zu den Behandlungsmöglichkeiten gehören speziell angefertigte Einlagen und eine Mittelfußrolle, am besten Kombination mit einer Laser- oder Magnetfeldtherapie; im fortgeschrittenen Stadium kann auch eine operative Versteifung gegen die Schmerzen helfen.

Dr. Steffen Zenta DR. STEFFEN ZENTA ist Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin,Spezialist für Fußchirurgie am Medizinischen Versorgungszentrum Helios und Hand- und Fußzentrum in München.