Dr. Zenta: Hammerzeh

Hammerzeh

Vor Kurzem habe ich erfahren, dass ich einen Hammerzeh habe. Mir passen zwar einige Schuhe nicht mehr, aber Schmerzen habe ich keine. Muss ich mich trotzdem operieren lassen?

Bei einem Hammerzeh ist der Zeh so stark gekrümmt, dass seine Kuppe wie der Kopf eines Hammers in Richtung Boden zeigt. Da ich den genauen Befund nicht kenne, kann ich leider nicht beurteilen, ob in Ihrem Fall eine operative Korrektur der Fehlstellung notwendig ist. Allgemein lässt sich jedoch sagen, dass ein Hammerzeh, der keine nennenswerten Beschwerden hervorruft, meist erst einmal konservativ mit speziellen, individuell angepassten Einlagen und Nachtschienen behandelt wird. Außerdem rate ich Ihnen dazu, mögliche Druckstellen auf dem vorgewölbten Zehenmittelgelenk sorgfältig abzupolstern, um schmerzhaften Reizzuständen und offenen Wunden vorzubeugen. Versteift der Zeh jedoch weiter und/oder werden auch die Nachbarzehen durch die Fehlstellung immer mehr bedrängt, könnte ein operativer Eingriff langfristig tatsächlich die bessere Lösung sein.

Dr. Steffen Zenta DR. STEFFEN ZENTA ist Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin,Spezialist für Fußchirurgie am Medizinischen Versorgungszentrum Helios, GfPO und Hand- und Fußzentrum in München.