Dr. Konvalin: Impingement

Impingement

Seit längerem plagen mich Schulterprobleme, vor allem wenn ich meinen rechten Arm seitlich oder nach oben führe oder auch nachts, wenn ich auf der Schulter liege. Was könnte das sein?

Möglicherweise leiden Sie an einem Impingement-Syndrom der Schulter. Das Krankheitsbild wird auch Engpasssyndrom genannt: Der ohnehin enge Raum zwischen Oberarmkopf und Schulterdach ist krankhaft verengt, sodass die dort verlaufenden Strukturen wie die Supraspinatussehne zunehmend bedrängt werden. Bleibt eine Behandlung aus, werden nicht nur die Schmerzen und Bewegungsbeeinträchtigungen stärker, sondern es drohen weitere Komplikationen, z.B. Reizzustände, etwa am Schleimbeutel, aber auch eine Sehneneinklemmung oder eine vorzeitige Abnutzung der Rotatorenmanschette. Diese Kettenreaktion lässt sich vermeiden, wenn baldmöglich eine angemessene Behandlung eingeleitet wird. Ich empfehle Ihnen deshalb, Ihre Schulter möglichst bald von einem erfahrenen Orthopäden untersuchen zu lassen – auch, um andere Ursachen auszuschließen. Stimmt mein Verdacht, helfen entzündungshemmende und schmerzlindernde Medikamente, die gegebenenfalls auch ins betroffene Schultergelenk injiziert werden können, sowie eine Physiotherapie.

Dr. Heribert Konvalin DR. HERIBERT KONVALIN ist Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin, Physikalische Medizin und Spezielle Schmerztherapie am Medizinischen Versorgungszentrum Helios in München.