Dr. Konvalin: Joggen mit Arthrose

Joggen mit Arthrose

Seit 30 Jahren gehört Jogging zu meinem Alltag. Jetzt habe ich (65 Jahre) Arthrose in meinem rechten Knie. Muss ich nun auf das Laufen verzichten?

Da sich regelmäßige Bewegung sogar positiv auf den Verlauf einer Arthrose auswirkt, rate ich Ihnen, auch künftig nicht auf Joggen zu verzichten. Allerdings sollten Sie Ihr Laufprogramm in Intensität und Dauer an die verringerte Belastbarkeit Ihrer Kniegelenke anpassen. So spricht z.B. nichts dagegen, mehrmals pro Woche eine kürzere Strecke in einem gemäßigten Tempo zu laufen. Einmal pro Woche viele Kilometer am Stück oder Sprint zu laufen, ist dagegen weniger sinnvoll. Auch längere Strecken bergab sollten vermieden werden, hierbei ist die Belastung für die Kniegelenke besonders hoch. Ebenso sollten Sie den Untergrund mit Bedacht wählen. Generell gilt: Joggen auf einem Naturboden ist gelenkschonender als auf Asphalt oder Beton zu laufen. Sinnvoll ist außerdem ein kurzes Dehnprogramm, das Muskeln und Gelenke auf die bevorstehende Belastung vorbereitet. Aber das Wichtigste ist: Überschreiten Sie niemals Ihre Schmerzschwelle. Verspüren Sie Beschwerden, sollten Sie das Laufprogramm sofort beenden und solange pausieren, bis Ihr Knie wieder schmerzfrei ist.

Dr. Heribert Konvalin DR. HERIBERT KONVALIN ist Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin, Physikalische Medizin und Spezielle Schmerztherapie am Medizinischen Versorgungszentrum Helios