Dr. Konvalin: Kniescheibenproblem

Kniescheibenproblem

Schon länger springt bei meiner 13-jährigen Tochter immer mal wieder die Kniescheibe raus. Der Hausarzt meinte, das vergeht von selbst wieder, wenn sie nicht mehr wächst. Aber bis dahin dauert es ja noch seine Zeit. Gibt es nicht doch eine Therapie, die ihr schon jetzt helfen könnte?

Um es gleich vorweg zu sagen: Auf keinen Fall sollten Sie bis zum Abschluss des Wachstumsprozesses warten, sondern im Gegenteil so bald wie möglich einen Orthopäden aufsuchen, um die Kniescheibenverrenkung Ihrer Tochter fachärztlich beheben zu lassen. Denn auch im Jugendalter drohen schwerwiegende Schäden, wenn die Kniescheibe immer wieder aus der Gleitrinne des Oberschenkels herausspringt: von Verletzungen im Bereich Band- und Halteapparats der Kniescheibe bis hin zu Schädigungen des Gelenkknorpels. Was die genaue Ursache für die wiederkehrende Luxation ist und welche Strukturen in welchem Ausmaß möglicherweise bereits geschädigt sind, lässt sich am besten mithilfe einer Gelenkspiegelung, einer Arthroskopie, klären. Hierbei kann der Orthopäde das Gelenkinnere direkt begutachten und dann gleich auch die notwendigen therapeutischen Schritte durchführen.

Dr. Heribert Konvalin DR. HERIBERT KONVALIN ist Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin, Physikalische Medizin und Spezielle Schmerztherapie am Medizinischen Versorgungszentrum Helios, Präsident der GfPO in München.