Dr. Konvalin: Künstliches Kniegelenk

Künstliches Kniegelenk

Seit Kurzem schmerzt mein Knie, ohne dass ich (67 Jahre) einen Unfall gehabt oder mich verletzt hätte. Beim Einsteigen in meinen PKW hat es plötzlich gestochen, jetzt ist das Knie stark angeschwollen und beim Beugen und Strecken schmerzt es besonders an der Innenseite. Brauche ich nun ein neues Gelenk?

Ich denke nicht, dass ein künstlicher Gelenkersatz notwendig ist. Wichtig ist jedoch, dass Sie Ihre Beschwerden orthopädisch abklären lassen. Ich vermute, dass Sie sich einen Meniskusriss zugezogen haben. Eine solche Verletzung kann man sich im höheren Lebensalter auch ohne akutes Ereignis zuziehen. Da jedoch auch andere Ursachen für Ihre Beschwerden an der Innenseite des Kniegelenks verantwortlich sein können, sollten neben einer eingehenden körperlichen Untersuchung auch bildgebende Verfahren wie eine Ultraschalluntersuchung und ein Röntgenbild, gegebenenfalls auch eine kernspintomographische Untersuchung zum Einsatz kommen. Die Kernspintomographie ist derzeit die einzige Untersuchungsmethode, mit der sowohl Knochen als auch Weichteile wie Muskeln, Bänder, Sehnen, Knorpel und Gelenkflüssigkeit dargestellt werden können, sodass mögliche Defekte im Kniegelenk gut erkannt und beurteilt werden können.

Dr. Heribert Konvalin DR. HERIBERT KONVALIN ist Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin, Physikalische Medizin und Spezielle Schmerztherapie am Medizinischen Versorgungszentrum Helios in München.