Dr. Konvalin: Leistenschmerzen

Leistenschmerzen

Schon länger plagen mich Leistenschmerzen. Wenn ich (72 Jahre) morgens aufstehe oder wenn ich länger gesessen habe, ist der Schmerz erst mal besonders stark. Durch Gehen wird es dann meist wieder besser. Mein Hausarzt hat einen Leistenbruch ausgeschlossen. Was könnte sonst dahinterstecken?

Chronisch Leistenschmerzen gehen häufig gerade nicht auf einen Leistenbruch zurück, sondern sind – insbesondere im höheren Lebensalter – oft die Folge von Verschleißerscheinungen der Hüftgelenke und/oder der Lendenwirbelsäule. Ein Hinweis für eine Hüftgelenksarthrose könnte das Schmerzmuster sein, das Sie beschreiben und das man auch als Anlaufschmerzen bezeichnet –typische Begleiterscheinung einer Gelenkarthrose: Nach einer längeren Ruhephase treten die Schmerzen verstärkt auf, die durch Bewegung nachlassen. Mein Rat: Lassen Sie Ihre Beschwerden in nächster Zeit von einem Orthopäden abklären. Stimmt meine Vermutung, sollte baldmöglich eine Behandlung eingeleitet werden, um einer Verschlimmerung Ihrer Beschwerden gegenzusteuern. Welche Behandlungsmaßnahmen infrage kommen, richtet sich nach dem Krankheitsstadium. In einem frühen Stadium sind eine Physiotherapie in Kombination mit Medikamenten und/oder Substanzen mit knorpelschützenden Eigenschaften oft noch hilfreich.

Dr. Heribert Konvalin DR. HERIBERT KONVALIN ist Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin, Physikalische Medizin und Spezielle Schmerztherapie am Medizinischen Versorgungszentrum Helios, Präsident der GfPO in München.