Dr. Konvalin: Radeln und Schmerz

Radeln und Schmerz

Eigentlich wollte ich mir angewöhnen, jetzt, im Sommer, immer mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Aber nun fällt es mir schwer, mein Vorhaben konsequent umzusetzen, weil ich dann immer Nackenschmerzen bekomme. Haben Sie eine Idee, was ich falsch mache?

Ich kann Sie beruhigen, Beschwerden in Nacken – und im Übrigen oft auch in den Schultern – sind bei einer „sitzenden“ Sportart wie dem Radfahren gar nicht so selten. Wichtig ist, dass Sie Ihre Sitzposition einer kritischen Überprüfung unterziehen. Passt z.B. die Rahmengröße Ihres Fahrrads nicht genau? Sitzt der Lenker zu tief oder sind die Lenkergriffe unter ergonomischen Gesichtspunkten für Sie unpassend? Dies können bereits Gründe für eine Fehlbelastung der Nackenmuskulatur sein, die dann schmerzhaft verspannt. Überprüfen Sie auch Ihre Sitzposition auf dem Sattel bzw. Ihre Oberkörperhaltung. Achten Sie z.B.  darauf, dass Sie keinen Rundrücken machen. Haben Sie jedoch das Gefühl, dass eigentlich alles passt, wäre es empfehlenswert, Ihre Beschwerden von einem Orthopäden abklären zu lassen. Denn es sollte sichergestellt sein, dass Ihren Beschwerden kein behandlungsbedürftiges Problem im Bereich der Halswirbelsäule zugrunde liegt.

Dr. Heribert Konvalin DR. HERIBERT KONVALIN ist Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin, Physikalische Medizin und Spezielle Schmerztherapie am Medizinischen Versorgungszentrum Helios in München.