Dr. Konvalin: Rückenschonend

Rückenschonend

Demnächst mache ich das erste Mal eine einwöchige Wandertour. Deshalb würde ich gern wissen, wie man den Rucksack am besten trägt, ohne seinen Rücken allzu sehr zu belasten?

Nicht nur der Rücken bzw. die Wirbelsäule, sondern auch andere Körperregionen wie Hüfte, Nacken und vor allem die Schultern können in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn die Last nicht gleichmäßig verteilt wird oder Sie in Ihrer Beweglichkeit eingeschränkt werden, weil der Rucksack nicht gut genug sitzt. Deshalb: Ein Rucksack, der Ihren Bewegungsapparat nicht unnötig belastet, sollte zum einen gut an die individuelle Rückenglänge angepasst und zum anderen richtig eingestellt sein. Verfügt Ihr Rucksack über Alustreben, sollten diese ebenfalls an den Rücken angepasst werden. Wichtig ist, dass nicht zu viel Gewicht auf den Schultern lastet, ein sehr häufiger Grund für schmerzhafte Reizerscheinungen am Schultereckgelenk. Deshalb sollten die Schultergurte nicht zu stark gestrafft sein, aber sie sollten natürlich auch nicht zu locker sitzen. Ein Brustgurt zwischen den Schulterriemen entlastet die Schultern zusätzlich. Dagegen darf der Hüftgurt ruhig das Hauptgewicht des Rucksacks tragen; hierfür sollte dieser die beiden Beckenknochen fest umschließen.

Dr. Heribert Konvalin DR. HERIBERT KONVALIN ist Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin, Physikalische Medizin und Spezielle Schmerztherapie am Medizinischen Versorgungszentrum Helios in München.