Dr. Konvalin: Schulterschmerzen

Schulterschmerzen

Mein Mann hat seit einiger Zeit Schmerzen in der rechten Schulter, wenn er den Arm hochhebt, und nachts kann er deshalb nicht mehr gut schlafen. Er meint, das vergeht von selbst wieder. Stimmt das?

Ich gehe eher davon aus, dass es sich bei den Schulterschmerzen Ihres Mannes um eine behandlungsbedürftige Ursache handelt. Die Beschwerden könnten zu einem Impingement-Syndrom passen: Hierbei ist der Raum zwischen Oberarmkopf und Schulterdach eingeengt, sodass es – vor allem beim Anheben des Arms – zu einer Einklemmung der unter dem Schulterdach verlaufenden Supraspinatussehne kommt. Oft sind Personen betroffen, die verstärkt Überkopftätigkeiten verrichten oder einen Haltungsfehler haben. Neben einer chronischen Überbeanspruchung können auch knöcherne Veränderungen im Schulterdach oder Kalkdepots zu der Einklemmung von Sehnen führen. Infolge des übermäßigen Drucks entwickelt sich eine Entzündung, die meist auch den zur Supraspinatussehne gehörenden Schleimbeutel erfasst. Bleibt eine Behandlung aus, kann es zu einem Einriss der Sehnen kommen. Ich schlage vor, dass Ihr Mann sich zur Abklärung seiner Beschwerden in der nächsten Zeit an einen Orthopäden wendet. Oft helfen bereits konservative Maßnahmen wie eine Physiotherapie oder eine lokale Infiltrationstherapie.

Dr. Heribert Konvalin DR. HERIBERT KONVALIN ist Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin, Physikalische Medizin und Spezielle Schmerztherapie am Medizinischen Versorgungszentrum Helios, Präsident der GfPO in München.