Dr. Zirngibl: Tennisarm

Tennisarm

Ich habe monatelang einen schlimmen Tennisarm gehabt. Aber jetzt habe ich alles überstanden und würde sehr gern wieder Tennis spielen. Oder spricht etwas dagegen?

Sofern die Reizung der Sehnenansätze wirklich vollständig abgeklungen ist und der behandelnde Arzt grünes Licht gegeben hat, spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, dass Sie wieder Tennis spielen. Einige Maßnahmen können Ihnen helfen, dem erneuten Auftreten eines Tennisarms vorzubeugen. Dazu gehört z.B., gegebenenfalls einen Trainer zu Rate zu ziehen, um zu überprüfen, ob die Schlagtechnik stimmt. Auch gilt es darauf zu achten, dass der Schläger individuell passt. So sollte er z.B. die Vibrationen beim Spiel nicht auf den Arm übertragen, und die Bespannung sollte nicht zu hart sein. Das Griffband sollte für eine gute Griffigkeit sorgen, und die Bälle sollten nicht allzu abgespielt sein. Ganz wichtig ist, dass Sie vor dem Tennisspiel ein mindestens 15-minütiges Aufwärmtraining absolvieren, um nicht nur Ihren Arm, sondern auch die übrigen Muskeln, Sehnen, Bänder und Gelenke des Körpers auf die bevorstehende Belastung vorzubereiten. Und: Vermeiden Sie monotone, sich wiederholende Bewegungen von Arm und Hand im Alltag – auch dies leistet der Entstehung eines Tennisarms Vorschub.

Dr. Werner Zirngibl DR. WERNER ZIRNGIBL ist Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin am Medizinischen Versorgungszentrum Helios in München.