Dr Zirngibl: Tennisarm

Tennisarm

Ich habe zu lange mit der Behandlung meines Tennisarms gewartet, jetzt werde ich die Schmerzen einfach nicht mehr los. Was könnte mir sonst noch helfen?

Es stimmt schon: Hat der Tennisarm einen chronischen Verlauf einen chronischen Verlauf genommen, kann die Behandlung ziemlich langwierig sein, bis die Beschwerden wieder verschwunden sind. In der Regel greift eine lokale Schmerzbehandlung nicht mehr und es müssen zusätzlich physikalische Anwendungen, wie z.B. die Stoßwellentherapie, eingesetzt werden. Das Verfahren zielt darauf ab, die durch die anhaltende Entzündung entstandenen kalkhaltigen Ablagerungen mittels gebündelter Wellen zu zerkleinern.  Eine weitere bewährte Option ist die ACP-Therapie. ACP steht für autologes conditioniertes Plasma, das aus dem Eigenblut des Patienten gewonnen und dann kurz zentrifugiert wird. Hauptbestandteile sind Blutplättchen und Wachstumsfaktoren, die Regenerationsprozesse positiv beeinflussen und beschleunigen. Anschließend wird die Lösung mit einer speziellen Spritze in die betroffene Region injiziert. Zur Linderung eines Tennisarms sind in der Regel mehrere Behandlungen nötig.

Dr. Werner Zirngibl DR. WERNER ZIRNGIBL ist Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin am Medizinischen Versorgungszentrum Helios in München.