PRP-Therapie (Platelet Rich Plasma)

prp-therapie-mvz-im-helios-muenchen

Therapien mit Eigenblut sind in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus der Orthopädie gerückt. PRP steht dabei für Plättchen-reiches-Plasma. Bei der modernen Behandlungsmethode wird dem Patienten Blut abgenommen und anschließend mit einer Zentrifuge aufbereitet. Die darin enthaltenen körpereigenen Zellen und Bestandteile (z.B. Wachstumsfaktoren) können dann, ohne Zugabe von anderen Substanzen, direkt in den zu behandelnden Bereich gespritzt werden. Ziel der PRP-Methode ist es, die natürliche Regeneration in Gang zu setzen und den Heilungsprozess zu beschleunigen.

So wirkt die PRP-Therapie

Das Prinzip der PRP-Therapie beruht auf den neuesten Erkenntnissen der körpereigenen Selbstheilungsprozesse. Dabei spielen Wachstumsfaktoren aus dem Blutplasma sowie die Thrombozyten (Blutplättchen) eine entscheidende Rolle. Die PRP-Therapie macht sich dieser Erkenntnis zunutze, indem das Plasma mit seinen entzündungshemmenden Wachstumsfaktoren aus dem eigenen Blut isoliert und konzentriert wird. In den zu behandelnden Bereich injiziert ist das hochwirksame Konzentrat in der Lage, die Selbstheilungsprozesse maximal anzuregen.

Verschiedene Einsatzgebiete

In der Orthopädie allgemein und so auch bei uns im MVZ im Helios kommt die Therapie mit Eigenblut sowohl bei akuten als auch bei chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates zum Einsatz. So können Überlastungen und Reizungen von Sehnen bestmöglich behandelt werden. Aber auch bei akuten Muskelverletzungen und Bandrupturen spielt die PRP-Methode eine zentrale Rolle. Vielversprechende Behandlungsergebnisse zeigen sich zudem bei der Therapie von Arthrose oder auch des Tennis- bzw. Golferarms.

Ablauf der Behandlung

Nachdem wir dem Patienten etwa 15 bis 20 ml Blut abgenommen haben, wird es in einer Zentrifuge in seine verschiedenen Bestandteile aufgetrennt. Daraus ergibt sich ein Plasma-Rückstand von etwa 2 ml, der direkt in die zu behandelnde Körperregion gespritzt werden kann. Da es sich dabei um eine körpereigene Substanz handelt, ist die Therapie risiko- und nebenwirkungsarm. Nach der Injektion kann es lediglich zu Schwellungen, blauen Flecken oder vorübergehenden Schmerzen an den Einstichstellen kommen. In der Regel sind mehrere Behandlungen im Abstand von jeweils vier Wochen erforderlich.

Ist die PRP-Methode das richtige Treatment für Ihre Beschwerden? Wir beraten Sie gern individuell und ausführlich. Buchen Sie Ihren Termin bei uns im MVZ im Helios als Ihr Orthopäde München ganz einfach online oder telefonisch.

 

Beitrag teilen

Neueste Beiträge

bandscheibenvorfall-heilung-foerdern-mvz-im-helios-muenchen
Wirbelsäule

24. Januar 2023

Was darf man nach einem Bandscheibenvorfall nicht machen?

Wie die Heilung nach einem Bandscheibenvorfall bestmöglich gefördert werden kann Glaubt man Schätzungen, hat jeder zweite Deutsche regelmäßig mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Als Ursachen können meist Bewegungsmangel oder Fehlbelastungen ausgemacht werden. Nicht selten sind aber auch Veränderungen der Bandscheibe für die Rückenbeschwerden verantwortlich, allen voran ein Bandscheibenvorfall München im Bereich der HWS (Halswirbelsäule). Durchbruch des […]

Beitrag lesen
MVZ_Zyste_Wirbelsäule
Wirbelsäule

18. Januar 2023

Was tun bei einer Zyste an der Wirbelsäule?

Eine gutartige Zyste an der Wirbelsäule klingt gefährlich, ist an sich aber völlig harmlos Eine Zyste an der Wirbelsäule (Synovialzyste) bezeichnet einen Hohlraum im Spinalkanal, der mit Flüssigkeit gefüllt ist. Auch wenn sie nicht gefährlich ist, kann die Synovialzyste abhängig von Lage und Größe zu großen Problemen führen. So beispielsweise, wenn die Zyste im Spinalkanal […]

Beitrag lesen
karpaltunnelsyndrom-behandeln-mvz-im-helios-muenchen
Hand & Arm

10. Januar 2023

Was passiert, wenn ein Karpaltunnelsyndrom nicht operiert wird?

Warum eine Operation oftmals unerlässlich ist, um irreversible Schäden zu verhindern Taubheit, Taststörungen und Schmerzen in den Händen – diese Beschwerden können auf ein Karpaltunnelsyndrom hindeuten. Und auch die nächtlich immer wieder eingeschlafene Hand kann ein erstes Anzeichen sein. Grund für die Empfindungsstörungen ist ein Engpass im Karpaltunnel, wodurch der Medianusnerv unter Druck gerät. Schätzungen […]

Beitrag lesen

Kontakt & Anfahrt

Rufen Sie uns an

089 159277-0

Telefonisch sind wir erreichbar:
Montag - Freitag von 07:30 - 19:00 Uhr

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Do.

08:00 - 12:30 Uhr

14:00 - 18:00 Uhr

Fr.

08:00 - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Für Patienten mit akuten Beschwerden halten wir Notfalltermine bereit, die jeden Tag ab 08:00 Uhr telefonisch abgefragt werden können.

Hier finden Sie uns

MVZ im Helios

Helene-Weber-Allee 19

80637 München

xxxx

Schreiben Sie uns