Labrum

Labrum ist die medizinische Bezeichnung der Gelenklippe. Dabei handelt es sich um eine drei bis vier Millimeter breite Umrandung aus Faserknorpel, der die Gelenkpfanne an den Rändern vergrößert.

Ursachen für einen Riss der Gelenklippe

Infolge von Verletzungen beim Sport kann es zu einer Läsion der Gelenklippe im Hüftgelenk kommen. Während die Gelenklippe im gesunden Zustand die Hüftgelenkspfanne auskleidet und eine dämpfende Funktion übernimmt, wird der normale Bewegungsablauf des Hüftgelenks bei einem Riss des Labrums massiv beeinträchtigt. Unbehandelt kann dies langfristig zu einer Hüftgelenksarthrose führen. Als Ursache können falsche Rotationen ausgemacht werden, die häufig bei Sportarten mit wiederkehrenden Bewegungen vorkommen. Neben stechenden Schmerzen macht sich eine Labrumläsion vor allem durch einen eingeschränkten Bewegungsumfang des Hüftgelenks bemerkbar.

So wird eine Labrumläsion behandelt

Mittels Computertomografie oder Magnetresonanztomografie diagnostiziert, lässt sich die Labrumläsion durch konservative Behandlungsmöglichkeiten therapieren. Hierzu zählen der Einsatz schmerzlindernder, entzündungshemmender Medikamente, die Physiotherapie zur Kräftigung der Hüftmuskulatur sowie im Einzelfall auch Injektionen. Ein vollständiger Abriss der Gelenklippe hingegen erfordert meistens einen operativen Eingriff.

Kontakt & Anfahrt

Rufen Sie uns an

089 159277-0

Telefonisch sind wir erreichbar:
Montag - Freitag von 07:30 - 19:00 Uhr

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Do.

08:00 - 12:30 Uhr

14:00 - 18:00 Uhr

Fr.

08:00 - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Sa.

09:00 - 11:00 Uhr

Für Patienten mit akuten Beschwerden halten wir Notfalltermine bereit, die jeden Tag ab 08:00 Uhr telefonisch abgefragt werden können.

Hier finden Sie uns

MVZ im Helios

Helene-Weber-Allee 19

80637 München

xxxx

Schreiben Sie uns