Schulter

mvz-im-helios-muenchen-schulter-behandlungen

Wir sind spezialisiert auf die Schulterchirurgie

Vermutlich ist es Ihnen nicht bewusst, aber praktisch an jedem „Handgriff“ und an jeder Bewegung unseres Oberkörpers sind unsere Schultern entscheidend mitbeteiligt. Die unvergleichliche Beweglichkeit verdankt das Schultergelenk dabei seiner speziellen Anatomie: Es ist nämlich nicht knöchern fixiert, sondern wird im Wesentlichen durch die umgebenden Weichteile (Muskeln, Bänder, Gelenkkapsel) geführt. Diese außergewöhnliche Konstruktion birgt aber auch eine besonders hohe Verletzungs- und Überlastungsgefahr.

Mussten anhaltende Schulterbeschwerden früher noch aufwendig operiert werden, lassen sich diese bei uns im Medizinischen Versorgungszentrum im Helios (MVZ) inzwischen minimalinvasiv und mithilfe von schonenden arthroskopischen Techniken behandeln. Als Schulterspezialist in München gehören diese technisch sehr anspruchsvollen Verfahren für uns zu den operativen Standardtherapien. Wir nehmen uns Ihren Beschwerden an. Kommen Sie gerne auf uns zu.

Schulterschmerzen: Ein Warnsignal des Körpers

Grundsätzlich stellen Schmerzen immer ein Warnsignal dar, ganz egal, wo sie auftreten. Im Schulterbereich können die Beschwerden das Gelenk an sich, ebenso die umgebenden Bänder, Sehnen oder Muskeln betreffen. Die Ursachen sind unterschiedlich. So zählen beispielsweise Verletzungen durch Sportunfälle zu den möglichen Auslösern, ebenso können Verschleißerscheinungen mit der Zeit zu Beschwerden führen.

Besonders häufig führt eine Überlastung des Gelenks zu Schmerzen. Nicht selten können diese auch in andere Bereiche des Körpers übergehen, so zum Beispiel in den Nacken. Abgesehen von Schmerzen können sich Schulterprobleme auch durch ein steifes Gefühl oder eine Schulterinstabilität zeigen. Wenn Sie Schulterbeschwerden haben, zögern Sie nicht, unsere Experten in München zu kontaktieren.

Schulterexperten des MVZs im Helios – Was macht einen Schulterspezialisten aus?

Wer unter Schmerzen leidet und diese behandeln lassen muss, wünscht sich natürlich auch den besten Arzt für die Therapie. Aber was macht einen Schulterspezialisten aus, an wen wendet man sich am besten? Einen Orthopäden? Einen Chirurgen? Unser Team im MVZ München setzt sich aus mehreren Schulterspezialisten aus verschiedenen Fachbereichen zusammen, darunter auch Experten aus der Orthopädie und Schulterchirurgie.

Ärzte, die als Schulterspezialisten tätig sind, beschäftigen sich in der Regel auch mit anderen medizinischen Fachbereichen, können aber eine gewisse Spezialisierung aufweisen. Durch zahlreiche Patient*innen in eben diesem Spezialbereich kann ein großer Erfahrungsschatz aufgebaut werden. Unsere Schulterspezialisten in München bringen folgende Expertise mit: sie haben sich auf Verletzungen und Erkrankungen der Schulter spezialisiert und konzentrieren sich bei operativen Behandlungen auf wenige weitere Bereiche.

Schulterprobleme mit Erfahrung und Kompetenz behandeln lassen

Bei Schulterproblemen kommt es darauf an, möglichst schnell zu handeln. Nur so lassen sich stärkere Beschwerden und schlimmstenfalls chronische Schmerzen verhindern. Damit dies gelingt, sollten Sie sich in erfahrene und kompetente Hände begeben. Unser Expertenteam kann eine langjährige Expertise vorweisen und ist in der Lage, einen auf Ihre Beschwerden abgestimmten Behandlungsplan aufzustellen.

Ziel der Schultertherapie ist insbesondere die Wiederherstellung von Funktion und Mobilität des Gelenks. Zunächst werden dabei konservative Behandlungsoptionen und Trainingsmethoden wie etwa im Rahmen einer Physiotherapie abgewogen. Sollten diese keine Linderung bringen, muss eine operative Therapie in Erwägung gezogen werden. Auch auf diesem Bereich verfügen unsere Schulterspezialisten über eine langjährige Erfahrung und hohe Kompetenz.

Wann kann eine Schulteroperation notwendig sein?

Erstes Ziel bei einer Schulterbehandlung sollte immer die konservative Therapie sein. Hier gibt es diverse Optionen, Beschwerden zu lindern und die Beweglichkeit des Gelenks wiederherzustellen bzw. zu verbessern. Nicht immer bringen diese jedoch eine Besserung, zumindest auf lange Sicht hin. So ist in einigen Fällen eine Schulteroperation als letzte effektive Behandlungsmöglichkeit unumgänglich. Und in anderen Fällen ist eine Operation schon von vornherein die einzig mögliche Option, so etwa bei schwerwiegenden Verletzungen der Schulter.

Die Schulterchirurgie umfasst eine Vielzahl unterschiedlicher Eingriffe. Je nach Befund und Ausmaß wählt unser Expertenteam in München die passende Therapie. Dabei können sowohl minimalinvasive arthroskopische Schultereingriffe als auch offene Operationen durchgeführt werden.

Unser Behandlungsspektrum

Unser Behandlungsspektrum umfasst verschiedene Verletzungen und Erkrankungen des Schultergelenks. Zu diesen zählen:

  • die Schultergelenksarthrose,
  • die Schultereckgelenkarthrose,
  • die Frozen Shoulder,
  • der Rotatorenmanschettenriss,
  • die Kalkschulter,
  • das Impingement-Syndrom und
  • ein ausgerenktes Schultergelenk.

Je nach Ausmaß bieten wir konservative Behandlungen als auch Schulteroperationen an.

Behandlung einer Schultergelenksarthrose

Die Schultergelenksarthrose wird auch als Omarthrose bezeichnet. Es handelt sich um einen Verschleiß der Knorpelschichten des Schultergelenks. Reichen konservative Behandlungsoptionen nicht aus, kann der Einsatz eines künstlichen Schultergelenks notwendig werden.

Behandlung einer Schultereckgelenksarthrose

Gerade bei langjähriger Belastung, etwa durch Sport oder Arbeit, kann es zu einer Schultereckgelenksarthrose kommen. Das Gelenk liegt zwischen Schulterdach und äußerem Schlüsselbein. Typisch für die Arthrose sind Schmerzen am höchsten Schulterpunkt.

Behandlung der Frozen Shoulder

Zu einer Frozen Shoulder oder auch Schultersteife kommt es, wenn eine entzündlich bedingte Schrumpfung der Schultergelenkskapsel vorliegt. Nur selten ist zur Behandlung eine Operation notwendig.

Behandlung des Rotatorenmanschettenrisses

Degenerativer Verschleiß oder etwa ein Sturz können zum Riss der Rotatorenmanschette führen. Die Behandlung zielt in erster Linie auf entzündungshemmende Medikamente ab und dauert mehrere Wochen bis Monate.

Behandlung einer Kalkschulter

Bei einer Kalkschulter kommt es zu Kalkansammlungen im Ansatzbereich der Rotatorenmanschette; nicht immer liegen Beschwerden vor. Der Befund kann somit auch zufällig ohne Symptome diagnostiziert werden.

Behandlung des Impingement-Syndroms

Ist der Schleimbeutel gereizt oder entzündet, spricht man vom Engpass-Syndrom oder Impingement-Syndrom. Sportler sind besonders oft betroffen. Meist ist eine konservative Behandlung ausreichend.

Behandlung eines ausgerenkten Schultergelenks

Durch einen Sturz oder etwa einen Unfall kann es zu einem ausgerenkten Schultergelenk kommen. Es ist wichtig, möglichst schnell eine Reposition durchzuführen. Eine OP ist eher selten notwendig.

Bei Schulterbeschwerden sollten Sie nicht zögern und schnellstmöglich einen Termin mit einem erfahrenen Arzt vereinbaren. Bei uns in München finden Sie den passenden Schulterspezialisten.

Benötigen Sie mehr Infos?

Das MVZ im Helios hat eine Broschüre zum Fachbereich „Schulter“ veröffentlicht.
Nachfolgend können Sie diese als PDF herunterladen.

Kontakt & Anfahrt

Rufen Sie uns an

089 159277-0

Telefonisch sind wir erreichbar:
Montag - Freitag von 07:30 - 19:00 Uhr

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Do.

08:00 - 12:30 Uhr

14:00 - 18:00 Uhr

Fr.

08:00 - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Für Patienten mit akuten Beschwerden halten wir Notfalltermine bereit, die jeden Tag ab 08:00 Uhr telefonisch abgefragt werden können.

Hier finden Sie uns

MVZ im Helios

Helene-Weber-Allee 19

80637 München

xxxx

Schreiben Sie uns