Cellular Matrix: Intraartikuläre Injektion bei Kniegelenksarthrose

Injektion ins Kniegelenk

Sowohl PRP (Platelet Rich Plasma) als auch Hyaluronsäure kommen häufig bei einer Kniegelenksarthrose zum Einsatz. Als eine der häufigsten Arthrose-Erkrankungen kommt es dabei zu Schäden an der Knorpelschicht und im weiteren Verlauf zu arthrosetypischen Beschwerden wie Reib- und Knirschgeräuschen, Anlaufschmerzen und im schlimmsten Fall ein Verlust der Beweglichkeit. Um die Schmierung des Gelenks zu verbessern, Entzündungen zu lindern und somit auch bestehende Beschwerden zu reduzieren, bieten sich Injektionen mit PRP oder Hyaluronsäure an. Um diese Effekte zu verstärken, lassen sich PRP und Hyaluronsäure auch in Kombination verwenden, so wie bei der intraartikulären Injektion von Cellular Matrix.

Die Informationen auf dieser Seite wurden von Prof. Dr. med. Dr. med. univ. habil. Armin Keshmiri, ihr Knie-Spezialist in München, nach den höchsten medizinischen Standards geprüft und veröffentlicht.

Was ist Cellular Matrix?

Bei Cellular Matrix handelt es sich um eine patentierte Technologie, die eine sichere Aufbereitung des PRP-Hyaluronsäure-Duos ermöglicht. Die konservative Therapiemöglichkeit bietet sich vor allem für Patienten mit ausgeprägter Arthrose im Bereich des Kniegelenks mit geringen bis mittelgradigen Beschwerden an, für die eine operative Versorgung noch nicht infrage kommt. Nach der Entnahme von Eigenblut wird dieses mit der RegenLab-Technologie zentrifugiert und aufbereitet. Das dabei gewonnene plättchenreiche Plasma spielt aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften eine nachgewiesene Rolle bei der körpereigenen Heilung. Versetzt mit zwei Milliliter unvernetzter Hyaluronsäure, kann zudem zur Schmerzlinderung und funktionellen Verbesserung des Gelenks beigetragen werden.

Cellular Matrix Knie Erfahrungen und der Ablauf

Die Aufbereitung erfolgt nach der Blutentnahme in weniger als zehn Minuten. Anschließend wird die Cellular Matrix dem Patienten in sitzender Position direkt in das zu behandelnde Knie injiziert. Nach der Desinfektion des Areals und der Zuhilfenahme des Ultraschallgeräts erfolgt die Injektion in einer Neigung von etwa 45 Grad horizontal und sowie 45 Grad vertikal. Im Anschluss ist das mehrmalige Bewegen des Gelenks erforderlich. Nach der Anwendung sollte die Belastung des behandelten Kniegelenks für mindestens 24 Stunden eingeschränkt werden. Die Verwendung von Eisbeutel und Schmerzmittel sind möglich. Dabei sollte lediglich auf die Einnahme von nicht steroidalen Antirheumatika (NSAR/NSAID) verzichtet werden, da diese den gewünschten Effekt abschwächen können.

Bei der Therapie eines Knorpelschadens (Chondromalazie) werden zwei Injektionen im Abstand von zwei Monaten und eine dritte Injektion sechs Monate nach der ersten Anwendung empfohlen. Zwischen den Injektionen ist ein Abstand von mindestens zwei Wochen einzuhalten.

Dieses Video zeigt die Behandlung eines Patienten mit der intraartikulären Injektion von Cellular Matrix (PRP + HA).

Cellular Matrix: Titelbild zum Video

Sie haben noch weitere Fragen? Als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im MVZ im Helios in München stehe ich Ihne jederzeit persönlich zur Verfügung. Melden Sie sich einfach bei uns zur Vereinbarung eines Termins.

Beratung vereinbaren

 

Beitrag teilen

Neueste Beiträge

fussfehlstellungen-korrigieren-mvz-im-helios-muenchen
Fuß

21. Februar 2024

Fußfehlstellung korrigieren

Obwohl uns unsere Füße täglich durchs Leben tragen, werden sie nicht selten vernachlässigt. Wie wichtig sie sind, macht sich oftmals erst dann bemerkbar, wenn es zu Problemen, wie Fehlstellungen, kommt.

Beitrag lesen
was-tun-bei-bandscheibenvorfall-mvz-im-helios-muenchen
Wirbelsäule

14. Februar 2024

Was tun bei Bandscheibenvorfall?

Bandscheiben fungieren als „Puffer“ zwischen den einzelnen Wirbelkörpern. Sie sorgen für die nötige Elastizität und dämpfen bei Bewegungen sämtliche Stöße ab. Doch mit zunehmendem Alter nutzen sich die Bandscheiben ab.

Beitrag lesen
Grafik mit Händen an gebeugtem Knie symbolisiert Knie tapen
Knie

07. Februar 2024

Knie tapen leicht gemacht – Anleitung & Tipps

Ob im intensiven Training oder im Alltag: Das Kniegelenk spielt eine entscheidende Rolle in unserer Mobilität und wird entsprechend stark beansprucht. Knie-Taping kann eine hilfreiche Stütze sein. Gerne geben wir Ihnen Tipps in Sachen Taping-Techniken.

Beitrag lesen

Kontakt & Anfahrt

Rufen Sie uns an

089 159277-0

Telefonisch sind wir erreichbar:
Montag - Freitag von 07:30 - 19:00 Uhr

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Do.

08:00 - 12:30 Uhr

14:00 - 18:00 Uhr

Fr.

08:00 - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Für Patienten mit akuten Beschwerden halten wir Notfalltermine bereit, die jeden Tag ab 08:00 Uhr telefonisch abgefragt werden können.

Hier finden Sie uns

MVZ im Helios

Helene-Weber-Allee 19

80637 München

xxxx

Schreiben Sie uns