Schmerzen in der Kniekehle – Ihr umfassender Leitfaden

Grafik – Schmerzen in der Kniekehle

Unser Kniegelenk wird stark beansprucht, ob im Alltag oder bei einem intensiven Training. Geht es um unsere Mobilität, so müssen wir uns auf unsere Knie verlassen können. Nicht selten ist aber gerade dieses Gelenk von Schmerzen betroffen. Auch Schmerzen in der Kniekehle können dazugehören, da gerade diese einen sehr empfindlichen Bereich darstellt. Kniekehlenbeschwerden können auf unterschiedliche Ursachen zurückzuführen sein.

Als Kniespezialist München möchten wir Sie in diesem Beitrag umfassend zum Thema Knieschmerzen in der Kniekehle informieren und Ihnen hilfreiche Tipps zur Linderung geben.

Die Informationen auf dieser Website wurden sorgfältig von Prof. Dr. med. Dr. med. univ. Armin Keshmiri, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, überprüft, um Sie umfassend zu informieren. Sie können jedoch das Gespräch mit einem Arzt nicht ersetzen.

 

Wann Sie bei Schmerzen in der Kniekehle einen Arzt aufsuchen sollten

Grundsätzlich gilt: Haben Sie Schmerzen in der Kniekehle und halten diese an, ist es ratsam, diese Beschwerden ärztlich abklären zu lassen. Gleiches gilt bei zunehmenden Schmerzen im Knie. In vielen Fällen ist der Auslöser klar, so etwa, wenn die Probleme nach einem intensiven Training auftreten. Doch manchmal lässt sich auch keine plausible Ursache finden. Dann sollte unbedingt ein Arzt hinzugezogen werden, um schnellstmöglich wieder schmerzfrei zu sein, seinem Alltag und Sport nachgehen zu können und weiteren Beschwerden vorzubeugen. Eine ärztliche Behandlung empfiehlt sich zudem bei begleitenden Symptomen wie Schwellungen, Rötungen oder Bewegungseinschränkungen.

Welcher Arzt hilft bei Schmerzen in der Kniekehle?

Sollte es sich um einen Notfall handeln, beispielsweise um starke Schmerzen nach einer Verletzung oder einem Unfall, ist es ratsam, sich in die Notaufnahme zu begeben. So kann je nach Verletzung unmittelbarer Handlungsbedarf bestehen. Moderate Schmerzen in der Kniekehle, welche schon länger bestehen und bei denen Sie den Auslöser nicht klar identifizieren können, sind in der Regel ein Fall für einen Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. Es kann sinnvoll sein, zunächst einen Hausarzt oder Allgemeinmediziner zu konsultieren. Nach einer ersten Untersuchung kann dieser je nach Verdacht weitere Schritte empfehlen bzw. Sie bei Bedarf an einen Orthopäden überweisen.

Häufige Ursachen von Schmerzen in der Kniekehle

Die Ursachen für Schmerzen in der Kniekehle sind unterschiedlich.

Fehlbelastung:

Häufig spielt eine intensive oder Fehlbelastung des Knies eine Rolle. Ebenso können mangelnde oder eingeschränkte Bewegungen der Grund sein, zum Beispiel aufgrund von langem Sitzen im Alltag. Auch eintönige Bewegungsabläufe beim Sport sind häufige Ursachen von Schmerzen im Knie. Hierdurch kommt es zu muskulär-faszialen Spannungen.

Bakerzyste:

Bei einer Bakerzyste handelt es sich um eine Schwellung in der Kniekehle, die mit Gelenkflüssigkeit gefüllt ist. Sie kann Druck auf umliegende Strukturen ausüben, was zu Schmerzen führt.

Schaden am Meniskus:

Risse im Meniskus oder andere Verletzungen können ebenfalls zu Schmerzen in der Kniekehle führen, besonders bei plötzlichen Belastungen oder Drehbewegungen. Häufig sind Sportverletzungen der Auslöser.

Entzündungen der Bänder oder Sehnen:

Durch wiederholte Bewegungen oder Überlastung kann es zu Entzündungen der Bänder oder Sehnen im Knie kommen. Solche Überlastungen sind beispielsweise bei längerem Wandern oder beim Sprinten möglich.

Arthrose im Knie:

Eine Kniegelenksarthrose geht ebenfalls mit Schmerzen in der Kniekehle einher. Besonders ältere Menschen sind aufgrund von Verschleiß des Knorpels sowie der Menisken im Kniegelenk davon betroffen.

Weitere mögliche Ursachen:

Neben den erwähnten Auslösern gibt es noch weitere mögliche Ursachen für Schmerzen in der Kniekehle. Dazu zählt eine Thrombose in den Beinvenen, bei der sich ein Blutgerinnsel bildet. Dieses kann die Vene verstopfen und zu Schmerzen führen. Bei Kindern kann es zu Wachstumsschmerzen kommen, die sich häufig ebenso im Bereich der Kniekehle äußern.

Symptome und Diagnosemethoden

Schmerzen in der Kniekehle können sich sehr unterschiedlich äußern und beispielsweise in Form von brennenden, pulsierenden oder stechenden Schmerzen auftreten. Zusätzlich kann es je nach Ursache zu Schwellungen, Rötungen oder eingeschränkter Beweglichkeit kommen. Der Arzt wird eine gründliche körperliche Untersuchung durchführen, um die Symptome zu überprüfen. Durch bildgebende Verfahren wie Röntgenaufnahmen, Ultraschall oder MRT lassen sich strukturelle Veränderungen im Knie erkennen und mögliche Ursachen der Schmerzen identifizieren.

Um Verletzungen am Meniskus oder an den Bändern zu diagnostizieren, kommen spezifische Tests wie der Lachman-Test zur Überprüfung der Stabilität des vorderen Kreuzbands oder der McMurray-Test, welcher Hinweise auf einen Meniskusriss geben kann, zur Anwendung.

Effektive Behandlungsmöglichkeiten

Die Behandlungsmöglichkeiten der Schmerzen in der Kniekehle sind vielfältig und hängen von den Auslösern ab.

Selbsthilfemaßnahmen und Hausmittel

Es gibt einige Maßnahmen, die Sie selbst durchführen können. Dazu zählen:

  • Ruhe und Schonung des betroffenen Beins
  • Hochlagern des Beins zur Reduzierung von Schwellungen
  • Kühlen mit Eispackungen zur Linderung der Schmerzen
  • Dehnungs- und Kräftigungsübungen zur Stärkung der Muskulatur und Bewegungsverbesserung

Jedoch ist eine ärztliche Beratung vorab unbedingt zu empfehlen, um die Beschwerden ggf. nicht noch zu verstärken.

Wann Physiotherapie sinnvoll sein kann

Physiotherapeutische Maßnahmen können dabei helfen, Schmerzen zu lindern und die Kniegesundheit zu verbessern. Eine entsprechende Empfehlung wird Ihnen Ihr behandelnder Arzt nach der Diagnosestellung geben. Zu den möglichen Maßnahmen zählen Massagen, Mobilisationstechniken sowie individuell angepasste Übungsprogramme.

Medikamentöse Behandlung und Injektionen

Zur Schmerzlinderung und Entzündungshemmung gibt es verschiedene Medikamente, die Sie einnehmen können. So stellt beispielsweise Ibuprofen ein wirksames Mittel dar. Bei starken, akuten Schmerzen kann neben entzündungshemmenden Medikamenten auch eine Kortison-Injektion sinnvoll sein.

Operative Eingriffe

In schweren Fällen, insbesondere bei schwerer Arthrose oder Meniskusverletzungen, kann eine Operation erforderlich sein, um die Ursache der Schmerzen zu behandeln.

Warum Ihnen die Orthopädie bei Schmerzen in der Kniekehle helfen kann

Die Orthopädie befasst sich speziell mit der Diagnose, Behandlung und Rehabilitation von Verletzungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates, einschließlich des Kniegelenks. Wenn Sie unter Schmerzen in der Kniekehle leiden, kann ein Besuch bei einem Facharzt für Orthopädie hilfreich sein, da dieser auf die Behandlung von Kniebeschwerden spezialisiert ist. Je nach Diagnose können unterschiedliche Behandlungsmaßnahmen eingeleitet werden, um nicht nur die Symptome zu bekämpfen, sondern auch die Ursache des Schmerzes anzugehen.

Vorbeugung und Übungen für eine starke Kniegesundheit

Um Schmerzen in der Kniekehle vorzubeugen, sollten Sie darauf achten, Ihre Kniegesundheit zu fördern. Dazu gehören:

  • regelmäßige Bewegung im Alltag
  • Sport zur Stärkung der Muskeln und Verbesserung der Beweglichkeit
  • Vermeidung von Überlastung und einseitiger Belastung
  • Aufwärmen vor körperlicher Aktivität und Dehnen nach dem Training, um Verletzungen vorzubeugen

Es gibt zudem spezielle Übungen und Griffe, die die Schmerzen in der Kniekehle lindern können, beispielsweise eine Waden- oder Oberschenkelmassage zur Lockerung der Muskulatur und Faszien sowie die Dehnung der Wadenmuskulatur. Für die richtige Durchführung der Übungen ist eine fachkundige Anleitung durch einen Orthopäden oder Physiotherapeuten ratsam.

Fazit

Schmerzen in der Kniekehle können unterschiedliche Ursachen haben. Umso wichtiger ist eine individuelle Behandlung. Durch eine sorgfältige Diagnose, gezielte Therapie sowie konsequente Präventionsmaßnahmen können viele Betroffene langfristig eine deutliche Verbesserung Ihrer Beschwerden bis hin zur Schmerzfreiheit erreichen. Gerne unterstützen wir Sie auf diesem Weg. Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin für eine individuelle Beratung und perfekt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Behandlungsmöglichkeiten bei Ihrem Kniespezialisten München.

Beratung vereinbaren

 

Häufig gestellte Fragen zu Schmerzen in der Kniekehle

Schmerzen in der Kniekehle können verschiedene Ursachen haben. Dazu zählen sowohl harmlose Überlastungen als auch ernsthafte Verletzungen und Erkrankungen.

Es gibt unterschiedliche Übungen, welche zur Stärkung der Beinmuskulatur und Verbesserung der Balance beitragen können. Dadurch lassen sich oftmals auch Schmerzen in der Kniekehle lindern und vorbeugen.

Es gibt einige Maßnahmen, die helfen können, die Kniegesundheit zu erhalten und Schmerzen in der Kniekehle vorzubeugen. Dazu zählen eine gesunde Lebensweise mit regelmäßiger Bewegung, einer ausgewogenen Ernährung und der Vermeidung übermäßiger Belastungen.

Schmerzen in der Kniekehle können auf verschiedene Probleme hinweisen. In seltenen Fällen können ernsthafte Erkrankungen eine Rolle spielen.

 

Beitrag teilen

Neueste Beiträge

spreizfuss-uebungen-fussgymnastik-mvz-im-helios-muenchen
Fuß

18. April 2024

Spreizfuß-Übungen: Die beste Fußgymnastik

Bei der Behandlung des Spreiz- sowie des Senkfußes gilt es, die Druckverteilung auf den Fuß auszugleichen und somit Vorderfuß Schmerzen zu lindern.

Beitrag lesen
Hüftimpingement Selbsttest
Hüfte

11. April 2024

Hüftimpingement-Test: Der Selbstcheck

Bei einem Hüftimpingement handelt es sich um eine mechanische Bewegungsstörung des Hüftgelenkknochens, der aufgrund einer abweichenden Passform des Hüftkopfs von Oberschenkel und Hüftgelenkspfanne resultiert.

Beitrag lesen
meniskusschaden-uebungen-mvz-im-helios-muenchen
Knie

02. April 2024

Meniskusschaden: Welche Übungen sind hilfreich und welche nicht?

Ein Meniskusriss zählt zu den häufigsten Schmerzzuständen am Knie. Gerade in jungen Jahren treten Meniskusrisse besonders häufig nach Sportunfällen auf. Nicht selten erfordern sie dann einen chirurgischen Eingriff. Aber auch konservative Behandlungsmethoden können erfolgreich eingesetzt werden, um langfristige Schmerzfreiheit herbeizuführen.

Beitrag lesen

Kontakt & Anfahrt

Rufen Sie uns an

089 159277-0

Telefonisch sind wir erreichbar:
Montag - Freitag von 07:30 - 19:00 Uhr

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Do.

08:00 - 12:30 Uhr

14:00 - 18:00 Uhr

Fr.

08:00 - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Für Patienten mit akuten Beschwerden halten wir Notfalltermine bereit, die jeden Tag ab 08:00 Uhr telefonisch abgefragt werden können.

Hier finden Sie uns

MVZ im Helios

Helene-Weber-Allee 19

80637 München

xxxx

Schreiben Sie uns