Verstauchter Knöchel – Einfache Tipps!

verstauchter-knoechel-was-hilft

Ein verstauchter Knöchel zählt zu einer der am häufigsten auftretenden Sportverletzungen. Aber auch im Alltag kommt es vor, dass eine Überdehnung von Gelenkstrukturen eine Verstauchung nach sich zieht. Welcher Behandlung es dann bedarf, richtet sich immer nach dem Ausmaß der Verletzung. Wichtig bei einem verstauchten Knöchel ist allerdings, dass schnell gehandelt wird. Denn nur so lassen sich Gewebeschäden eingrenzen. Welche Tipps wir im MVZ im Helios unseren Patient*innen geben, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Verstauchter Knöchel – Definition

Unser Sprunggelenk wird durch elastische Bänder zusammengehalten. Die Dehnbarkeit dieser hat allerdings Grenzen. Wer etwa beim Joggen z. B. durch einen Sturz umknickt, sodass der Fuß nach innen gedreht wird, verursacht nicht selten eine Verstauchung oder Distorsion (lat. Verdrehung). Dabei sind oftmals ein oder mehrere Bänder überdehnt, an- oder gar durchgerissen.

Symptome – wie erkennt man eine Verstauchung?

Unmittelbar nach der Distorsion setzen meist Schmerzen ein. Diese verstärken sich, sobald das betroffene Gelenk bewegt bzw. belastet wird. Zudem entwickelt sich oftmals eine Schwellung. Ebenso kann sich ein Hämatom bilden. Aber auch Berührungsempfindlichkeit, eingeschränkte Beweglichkeit sowie das Gefühl von Instabilität sind mögliche Symptome, die sich unmittelbar im Zusammenhang mit einem verstauchten Knöchel bemerkbar machen können.

Bei einer Verstauchung unterscheidet man folgende Schweregrade:

Grad 1 (leichte Verstauchung): Bei der am häufigsten vorkommenden Verstauchung werden die Bänder überdehnt, aber sie reißen nicht. Es kommt zu Schmerzen, das Gelenk ist aber noch stabil und kann nach kurzer Zeit wieder belastet werden.

Grad 2 (mittelschwere Verstauchung): Bei dieser Form der Verstauchung sind ein oder mehrere Bänder angerissen. Das Gelenk ist daraufhin instabil, die Beweglichkeit eingeschränkt. Der Heilungsprozess kann einige Wochen in Anspruch nehmen.

Grad 3 (schwere Verstauchung): Ein oder mehrere Bänder sind gerissen, woraufhin das Gelenk an Stabilität verliert. Der Fuß lässt sich kaum noch bewegen. Bis zur vollständigen Ausheilung können mehrere Monate vergehen.

Knöchel verstaucht – das hilft!

Für die Behandlung einer Verstauchung wird sich in der Regel nach der sogenannten PECH-Regel gerichtet:

Pause = Ruhigstellen und mit dem betroffenen Fuß nur, falls notwendig auftreten

Eis = Auflegen von Eispacks auf den verstauchten Knöchel, um diesen zu kühlen

Compression = Kompressionsverband bei Schwellungen

Hochlagern = den Knöchel so oft wie möglich höher lagern

Den verstauchten Knöchel kühlen

Möglichst rasches Kühlen gehört zu einer wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahme bei einem verstauchten Knöchel. Die Kälte sorgt dafür, dass sich die Blutgefäße zusammenziehen und der Blutfluss verringert wird. Schmerzen werden gelindert, Schwellungen entgegengewirkt, bzw. diese werden reduziert. Als Faustregel gilt: zehn Minuten kühlen, zehn Minuten Pause. Um Erfrierungen der Haut zu vermeiden, das Kühlmittel (Eis oder Kühlpacks) anstatt direkt auf die Haut in ein dünnes Tuch gewickelt auf den verstauchten Knöchel legen.

Schmerzmittel bzw. schmerzlindernde Salben einsetzen

Reichen das Entlasten und Kühlen des Fußes nicht aus, können auch Schmerzmittel zum Einsatz kommen. Aber auch schmerzlindernde, kühlende Salben sorgen – direkt auf die betroffene Stelle und somit den verstauchten Knöchel aufgetragen – für Linderung der Beschwerden.

Hochlagern des betroffenen Fußes

Um Schwellungen und Schmerzen zu vermindern, den verstauchten Knöchel so oft wie möglich hochlagern – am besten auf Hüfthöhe. So wird der Rückfluss von Blut und Lymphflüssigkeit erleichtert und einem weiteren Anschwellen entgegengewirkt.

Kompressionsverband

Ist die Verstauchung nur leicht und verursacht moderate Schmerzen, kann auch eine Kompressionsbandage zur Stabilisierung des Gelenks und zur Verminderung von Schwellungen angelegt werden. Hierfür eine elastische Binde unter leichtem Zug von den Zehenspitzen beginnend bis zum Knöchel hin wickeln.

Konservative Therapiemaßnahmen

Um Langzeitfolgen zu verhindern, sollte ein verstauchter Knöchel neben den genannten einfachen Tipps auch physiotherapeutisch behandelt werden. Mithilfe der Physiotherapie lassen sich vorhandene Bewegungseinschränkungen reduzieren und die Beweglichkeit des Knöchels wiederherstellen.

Ebenfalls bewährt hat sich die sogenannte Cryofos-Therapie. Bei der Thermo-Schockbehandlung wird die Haut im Knöchelbereich mittels hyperbarem CO2-Gas (Temperatur –78 °C) in nur 30 Sekunden auf 2 bis 4 °C heruntergekühlt. Durch die Aktivierung des Lymphabflusses lassen sich Entzündungsprozesse reduzieren und vorhandene Symptome nachhaltig lindern.

 

Schwere Verstauchungen erfordern eine sofortige ärztliche Behandlung, da es ohne Therapie im schlimmsten Fall zu bleibender Instabilität des Knöchels und zu anhaltenden Schmerzen kommen kann. Für eine exakte Diagnose sollte im Zweifel also unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. So lässt sich bei uns im MVZ im Helios vor Ort in der Praxis möglicherweise mithilfe einer Kernspintomografie (MRT) beurteilen, ob es bei der Verstauchung zu Einrissen oder Rissen der Bänder sowie zu mögliche Begleitverletzungen an Knochen oder Sehnen gekommen ist.

 

Beratung vereinbaren

 

Beitrag teilen

Neueste Beiträge

knieschmerzen-beim-gehen-ursache-und-behandlung-mvz-im-helios
Knie

29. Mai 2024

Knieschmerzen beim Gehen – was tun?

Treten Knieschmerzen beim Gehen auf, bedeutet dies für Betroffene meist eine massive Einschränkung ihres Alltags. Um schnell und bestmöglich zu helfen, bieten wir im MVZ im Helios eine fundierte Diagnose und umfassende Behandlungsmöglichkeiten.

Beitrag lesen
Grafik zum Selbsttest zur Klärung von Schmerzen in der Kniekehle
Knie

28. Mai 2024

Ihr Test zur Klärung von Schmerzen in der Kniekehle – Ein umfassender Leitfaden zur Diagnose und Behandlung

Ein gezielter Test zur Klärung kann ein wichtiger erster Schritt in der Deutung der Beschwerden darstellen, auch wenn erst durch ärztliche Diagnoseverfahren die passenden Behandlungsmöglichkeiten eingeleitet werden können. Als Kniespezialist München möchten wir Ihnen in diesem Beitrag einen Test zur Selbstbeurteilung von Schmerzen in der Kniekehle an die Hand geben.

Beitrag lesen
Künstliches Kniegelenk mit 50
Knie

14. Mai 2024

Künstliches Kniegelenk mit 50: Ihr Weg mit einer Knieprothese

Wird das Kniegelenk durch Arthrose, Verletzungen oder Entzündungen derartig zerstört, dass konservative Behandlungsmethoden nicht zum Erfolg führen, ist häufig ein operativer Eingriff notwendig.

Beitrag lesen

Kontakt & Anfahrt

Rufen Sie uns an

089 159277-0

Telefonisch sind wir erreichbar:
Montag - Freitag von 07:30 - 19:00 Uhr

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Do.

08:00 - 12:30 Uhr

14:00 - 18:00 Uhr

Fr.

08:00 - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Für Patienten mit akuten Beschwerden halten wir Notfalltermine bereit, die jeden Tag ab 08:00 Uhr telefonisch abgefragt werden können.

Hier finden Sie uns

MVZ im Helios

Helene-Weber-Allee 19

80637 München

xxxx

Schreiben Sie uns