Das Kniegelenk

kniegelenk-schmerzen-behandeln-mvz-im-helios-muenchen

Was macht das größte und kräftigste Gelenk des Menschen so anfällig, und wann muss gehandelt werden?

Für nahezu jede Art der Fortbewegung benötigen wir unsere Kniegelenke. Umso wichtiger ist es, dass die Kniegelenke frei von jeglichen Störungen ihre Arbeit verrichten können. Doch was, wenn die Kniegelenke beeinträchtigt sind? Als Kniespezialist München wissen wir im MVZ im Helios genau, worauf es für einen einwandfreien Bewegungsablauf im Kniegelenk ankommt.

Kniegelenke sind besonders anfällig

Das Kniegelenk ist eine sehr komplizierte Konstruktion. Erst dadurch kann es sich beugen, strecken oder auch rotieren. Dabei muss das Kniegelenk bei allen Bewegungen gewaltige Kräfte und Druckbelastungen aushalten. Vor allem beim Sport wird es stärker gefordert als jedes andere Gelenk im Körper. Sportverletzungen sind daher keine Seltenheit. Diese reichen von einer Prellung des Kniegelenks bis hin zu einem Bänder- oder Meniskusriss. Mit starken Schmerzen ist auch ein Kniescheibenbruch oder eine Patellaluxation verbunden, bei der die Kniescheibe aus dem Kniegelenk gesprungen ist.

Bei diesen Alarmzeichen zum Orthopäden

Wenn das Knie nach einem Unfall anschwillt, überwärmt und sich rötet oder es zu Bewegungseinschränkungen kommt, sollte umgehend ein Orthopäde aufgesucht werden. Bei der Untersuchung kommen dann neben der Krankengeschichte und einer eingehenden körperlichen Untersuchung gegebenenfalls auch bildgebende Verfahren (wie Ultraschall, Röntgen oder Kernspintomografie) zum Einsatz. Mitunter kann es sinnvoll sein, auch das Hüftgelenk in die Untersuchung mit einzubeziehen, denn Hüftgelenkprobleme können ebenso bis ins Kniegelenk ausstrahlen.

So sieht die Behandlung aus

Die Behandlung einer Knieverletzung hängt natürlich von der Ursache ab. So können einige Krankheitsbilder schon mit Salben zur lokalen Anwendung oder mit entzündungshemmenden Schmerzmitteln in Tablettenform gemildert werden. Unterstützend bietet sich meist auch eine Physiotherapie an. Einige Verletzungen, wie etwa ein Kreuzbandriss, ziehen hingegen einen operativen Eingriff nach sich. Dieser erfolgt, sofern möglich, in Form einer Arthroskopie und somit minimalinvasiv.

Haben auch Sie mit Knieschmerzen zu kämpfen? Dann melden Sie sich bei uns im MVZ im Helios, Ihrem Kniespezialist München direkt am Olympiapark. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Beratung vereinbaren

 

Beitrag teilen

Neueste Beiträge

bandscheibenvorfall-heilung-foerdern-mvz-im-helios-muenchen
Wirbelsäule

24. Januar 2023

Was darf man nach einem Bandscheibenvorfall nicht machen?

Wie die Heilung nach einem Bandscheibenvorfall bestmöglich gefördert werden kann Glaubt man Schätzungen, hat jeder zweite Deutsche regelmäßig mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Als Ursachen können meist Bewegungsmangel oder Fehlbelastungen ausgemacht werden. Nicht selten sind aber auch Veränderungen der Bandscheibe für die Rückenbeschwerden verantwortlich, allen voran ein Bandscheibenvorfall München im Bereich der HWS (Halswirbelsäule). Durchbruch des […]

Beitrag lesen
MVZ_Zyste_Wirbelsäule
Wirbelsäule

18. Januar 2023

Was tun bei einer Zyste an der Wirbelsäule?

Eine gutartige Zyste an der Wirbelsäule klingt gefährlich, ist an sich aber völlig harmlos Eine Zyste an der Wirbelsäule (Synovialzyste) bezeichnet einen Hohlraum im Spinalkanal, der mit Flüssigkeit gefüllt ist. Auch wenn sie nicht gefährlich ist, kann die Synovialzyste abhängig von Lage und Größe zu großen Problemen führen. So beispielsweise, wenn die Zyste im Spinalkanal […]

Beitrag lesen
karpaltunnelsyndrom-behandeln-mvz-im-helios-muenchen
Hand & Arm

10. Januar 2023

Was passiert, wenn ein Karpaltunnelsyndrom nicht operiert wird?

Warum eine Operation oftmals unerlässlich ist, um irreversible Schäden zu verhindern Taubheit, Taststörungen und Schmerzen in den Händen – diese Beschwerden können auf ein Karpaltunnelsyndrom hindeuten. Und auch die nächtlich immer wieder eingeschlafene Hand kann ein erstes Anzeichen sein. Grund für die Empfindungsstörungen ist ein Engpass im Karpaltunnel, wodurch der Medianusnerv unter Druck gerät. Schätzungen […]

Beitrag lesen

Kontakt & Anfahrt

Rufen Sie uns an

089 159277-0

Telefonisch sind wir erreichbar:
Montag - Freitag von 07:30 - 19:00 Uhr

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Do.

08:00 - 12:30 Uhr

14:00 - 18:00 Uhr

Fr.

08:00 - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Für Patienten mit akuten Beschwerden halten wir Notfalltermine bereit, die jeden Tag ab 08:00 Uhr telefonisch abgefragt werden können.

Hier finden Sie uns

MVZ im Helios

Helene-Weber-Allee 19

80637 München

xxxx

Schreiben Sie uns