Was darf man nach einem Bandscheibenvorfall nicht machen?

bandscheibenvorfall-heilung-foerdern-mvz-im-helios-muenchen

Wie die Heilung nach einem Bandscheibenvorfall bestmöglich gefördert werden kann

Glaubt man Schätzungen, hat jeder zweite Deutsche regelmäßig mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Als Ursachen können meist Bewegungsmangel oder Fehlbelastungen ausgemacht werden. Aber auch die Bandscheibe kann einen entscheidenden Anteil für die Rückenbeschwerden haben, allen voran ein Bandscheibenvorfall im Bereich der HWS (Halswirbelsäule).

Durchbruch des Gallertkerns einer Bandscheibe = Bandscheibenvorfall

Die Bandscheiben setzen sich zusammen aus einem flüssigen Gallertkern, der von einem Bindegewebsring umgeben ist. Bei einem Bandscheibenvorfall wird dieser Gallertkern nach außen gedrückt. In der Regel macht sich ein Bandscheibenvorfall in Form von ausstrahlenden Schmerzen bemerkbar. Aber auch Kribbelgefühle und Lähmungserscheinungen sind keine Seltenheit. Kommt es hingegen zu einem Bandscheibenvorfall in der HWS (Halswirbelsäule), treten vornehmlich Nackenschmerzen, Kribbeln, Taubheits- oder Kältegefühle sowie Schmerzen in einem Arm, einer Hand oder dem Hinterkopf auf.

Was hilft und was nicht?

War es früher noch absolute Bettruhe, die bei einem Bandscheibenvorfall vorrangig verordnet wurde, stellen heute Bewegung und gezielte Übungen einen notwendigen Teil der konservativen Behandlung dar. Es gibt aber noch einige andere Don’ts, die es in jedem Fall zu vermeiden gilt:

  • Beschwerden aussitzen und auch bei anhaltenden Schmerzen keinen Arzt aufsuchen, der ein geeignete Therapie einleitet
  • Vorgegebenen Therapieplan nicht einhalten und damit die Chance verpassen, den Bandscheibenvorfall mit konservativen Mitteln wieder in den Griff zu bekommen
  • Zu langes Sitzen und einseitige Bewegungsabläufe
  • Schwungvolle, dynamische Bewegungen, wie sie beispielsweise bei Ballsportarten wie Tennis vorkommen
  • Die Wirbelsäule Stoßbewegungen aussetzen, etwa beim Reiten, Joggen oder Trampolinspringen
  • Falsch durchgeführte Übungen, die nicht mit einem Orthopäden oder Physiotherapeuten abgesprochen worden sind und die Beschwerden im schlimmsten Fall verschlimmern können

Heilung beschleunigen

In der Regel kann sich ein Bandscheibenvorfall wieder gut zurückentwickeln. So lassen die Schmerzen bei den meisten Betroffenen nach etwa sechs Wochen nach. Wie bereits erwähnt, ist Bewegung beim Heilungsprozess unerlässlich. Abseits des Schmerzes fördert Bewegung Stoffwechselprozesse und optimiert die Nährstoffversorgung der Bandscheibe. Regelmäßiges Training hilft zudem dabei, die Muskulatur zu stärken und auch Rückenprobleme vorzubeugen. Hierfür bieten sich am besten Übungen beim Physiotherapeuten an.

Nicht selten wird Betroffenen mit einem Bandscheibenvorfall sehr schnell zu einer Operation geraten. Damit es gar nicht erst so weit kommt, empfehle ich Ihnen bei Bandscheibenvorfall im MVZ im Helios gerne eine geeignete Therapie mitsamt Erfolg versprechenden Übungen.

Beratung vereinbaren

 

 

Beitrag teilen

Neueste Beiträge

Mann auf Laufband zur Bewegungsanalyse
Fuß, Hüfte

24. Juli 2024

Bewegungsanalyse – Beispiele und Sport

Bewegungsanalysen helfen uns Orthopäden, eine ganzheitliche Betrachtung des Bewegungs- und Halteapparats zu bekommen. Auf diese Weise lässt sich das Bewegungsverhalten messen, dokumentieren und gegebenenfalls anpassen.

Beitrag lesen
Beckenschiefstand beheben MVZ im Helios
Hüfte, Wirbelsäule

17. Juli 2024

Beckenschiefstand beheben

Charakteristisch für den Beckenschiefstand ist, wenn sich das Becken im Stehen leicht zur Seite neigt. Bei schwacher Ausprägung ist in der Regel keine Therapie erforderlich. Kommt es jedoch zu Beschwerden, stehen uns einige Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Beitrag lesen
radiale-stosswellentherapie-mvz-im-helios-muenchen
Allgemein

11. Juli 2024

Radiale Stoßwellentherapie

Es gibt Krankheitsbilder, die sich nur schwer therapieren lassen. Eines davon stellt beispielsweise das myofasziale Schmerzsyndrom dar. Hierfür gibt es seit Neuestem mit der radialen Stoßwellentherapie jedoch eine konservative Möglichkeit, die einen vielversprechenden Behandlungsansatz darstellen kann.

Beitrag lesen

Kontakt & Anfahrt

Rufen Sie uns an

089 159277-0

Telefonisch sind wir erreichbar:
Montag - Freitag von 07:30 - 19:00 Uhr

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Do.

08:00 - 12:30 Uhr

14:00 - 18:00 Uhr

Fr.

08:00 - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Für Patienten mit akuten Beschwerden halten wir Notfalltermine bereit, die jeden Tag ab 08:00 Uhr telefonisch abgefragt werden können.

Hier finden Sie uns

MVZ im Helios

Helene-Weber-Allee 19

80637 München

xxxx

Schreiben Sie uns