Wie merkt man eine Entzündung im Rücken

Entzündung im Rücken

Rückenschmerzen gelten längst als Volkskrankheit. In den meisten Fälle sind für die Beschwerden Fehlhaltungen oder falsche Belastungen die Ursache. Bei schätzungsweise ein bis zwei Prozent der Bevölkerung ist jedoch eine Entzündung für die Schmerzen auszumachen. Doch wie machen sich die Schmerzen, hervorgerufen durch ankylosierende Spondylitis (Morbus Bechterew) oder andere entzündliche Wirbelsäulenerkrankungen, bemerkbar? Als Ihr Rückenspezialist München gehe ich gerne näher auf die typischen Merkmale einer Entzündung im Rücken ein.

Merkmale einer Entzündung im Rücken

Unter Spondyloarthritiden versteht man eine Reihe entzündlich-rheumatischer Erkrankungen, die vorrangig die Gelenke der Wirbelsäule betreffen. Eine Entzündung im Rücken verursacht dabei heftige Rückenschmerzen, die sich schleichend entwickeln und auf Dauer zu einer Versteifung der Wirbelsäule führen können. Die Schmerzen lassen sich meist verhältnismäßig leicht orten: Sie liegen tief im Lendenwirbelsäulenbereich und in der Beckengegend, sind oft wechselseitig und strahlen nicht selten bis zum Oberschenkel aus. Vorrangig treten die Schmerzen in Ruhephasen bzw. in der Nacht auf. Auch schmerzbedingtes Erwachen in der zweiten Nachthälfte ist keine Seltenheit.

Mögliche Therapieansätze

Liegt eine Entzündung im Rücken vor, ist die Therapie individuell und richtet sich immer nach dem Muster der auftretenden Beschwerden. So können nichtsteroidale, entzündungs- und schmerzhemmende Antirheumatika zum Einsatz kommen. Zudem gibt es erfolgreiche Ansätze mit Medikamenten aus der Rheumatherapie. Neben der medikamentösen Therapie sind regelmäßige sportliche Betätigung und Physiotherapie von entscheidender Bedeutung. Sowohl Sport als auch Krankengymnastik haben einen positiven Effekt und tragen zur Aufrechterhaltung der Beweglichkeit der Gelenke, insbesondere der Wirbelsäule bei.

Wichtig ist, dass Entzündungen der Wirbelsäule möglichst frühzeitig erkannt und therapiert werden. Sollten also auch Sie an chronischen Rückenschmerzen leiden, holen Sie sich Hilfe und melden sich am besten bei uns im MVZ im Helios – Ihrem Rückenspezialist am Münchner Olympiapark.

 

Beitrag teilen

Neueste Beiträge

fussfehlstellungen-korrigieren-mvz-im-helios-muenchen
Fuß

21. Februar 2024

Fußfehlstellung korrigieren

Obwohl uns unsere Füße täglich durchs Leben tragen, werden sie nicht selten vernachlässigt. Wie wichtig sie sind, macht sich oftmals erst dann bemerkbar, wenn es zu Problemen, wie Fehlstellungen, kommt.

Beitrag lesen
was-tun-bei-bandscheibenvorfall-mvz-im-helios-muenchen
Wirbelsäule

14. Februar 2024

Was tun bei Bandscheibenvorfall?

Bandscheiben fungieren als „Puffer“ zwischen den einzelnen Wirbelkörpern. Sie sorgen für die nötige Elastizität und dämpfen bei Bewegungen sämtliche Stöße ab. Doch mit zunehmendem Alter nutzen sich die Bandscheiben ab.

Beitrag lesen
Grafik mit Händen an gebeugtem Knie symbolisiert Knie tapen
Knie

07. Februar 2024

Knie tapen leicht gemacht – Anleitung & Tipps

Ob im intensiven Training oder im Alltag: Das Kniegelenk spielt eine entscheidende Rolle in unserer Mobilität und wird entsprechend stark beansprucht. Knie-Taping kann eine hilfreiche Stütze sein. Gerne geben wir Ihnen Tipps in Sachen Taping-Techniken.

Beitrag lesen

Kontakt & Anfahrt

Rufen Sie uns an

089 159277-0

Telefonisch sind wir erreichbar:
Montag - Freitag von 07:30 - 19:00 Uhr

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Do.

08:00 - 12:30 Uhr

14:00 - 18:00 Uhr

Fr.

08:00 - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Für Patienten mit akuten Beschwerden halten wir Notfalltermine bereit, die jeden Tag ab 08:00 Uhr telefonisch abgefragt werden können.

Hier finden Sie uns

MVZ im Helios

Helene-Weber-Allee 19

80637 München

xxxx

Schreiben Sie uns