Hilfe, der Daumen schmerzt

schmerzen-im-daumen-mvz-im-helios-muenchen

Ob ein Glas greifen, einen Knopf schließen oder einen Reißverschluss zuziehen – für all diese Tätigkeiten bedarf es den Daumen. Macht dieser Probleme, wobei Kraftlosigkeit, Schmerzen, Kälteempfindlichkeit sowie Schwellungen zu den häufigsten Symptomen gehören, führt dies schnell zu einer unüberwindbaren Hürde. Doch woran kann das liegen und was bringt schnelle Hilfe? Meine Kollegen und ich im MVZ im Helios als Orthopädie München Nord stehen Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite.

Schmerzen im Daumen – womöglich steckt eine Rhizarthrose dahinter

Der Daumen ist der beweglichste Finger unserer Hand und als Gegenspieler zu den übrigen Fingern essenziell. Wer schon einmal probiert hat, ein Glas anzuheben, ohne dabei den Daumen zu benutzen, weiß, wovon die Rede ist. Seine Beweglichkeit verdankt er dem Daumensattelgelenk, das sich an der Basis des Daumens, zwischen Handwurzel und erstem Mittelhandknochen, befindet und an zahlreichen Greiffunktionen beteiligt ist. Treten Beschwerden am Daumen auf, wie beim Auswringen eines nassen Tuchs oder beim Drücken des Daumens gegen den Zeigefinger, kann eventuell eine Rhizarthrose die Ursache sein. Hierbei handelt es sich um degenerative Knorpelveränderungen des Daumensattelgelenks, die schätzungsweise als Neuerkrankung zu zwei Dritteln im Alter von 50 bis 70 Jahren auftritt. Zudem sind Frauen häufiger betroffen als Männer. Grundsätzlich verläuft die Rhizarthrose in verschiedenen Stadien. Geht diese zunächst nur mit reinen Bewegungsschmerzen einher, kann im fortgeschrittenen Stadium auch eine gewisse Ruheschmerzkomponente hinzukommen. Im Endstadium ist der Knorpelverlust schließlich derart hoch, dass Knochen auf Knochen reibt und Schmerzen unausweichlich sind.

Typische Symptome der Rhizarthrose

Die typischen Symptome einer Rhizarthrose sind Schmerzen im Bereich der Daumenbasis, die zum Beispiel beim Greifen auftreten. In manchen Fällen sind diese so stark ausgeprägt, dass sogar Gegenstände fallen gelassen werden. Um irreparablen Langzeitschäden, wie schmerzhaften Verformungen und Versteifungen, vorzubeugen, sollte eine Rhizarthrose möglichst frühzeitig diagnostiziert und behandelt werden. Beschwerden sollten deshalb umgehend von einem Orthopäden abgeklärt werden – auch, um andere Ursachen auszuschließen.

Mögliche Therapieansätze

Bei der Therapie der Rhizarthrose helfen im Anfangsstadium unter anderem lokal wirkende, entzündungshemmende Mittel und spezielle Handgelenks- oder Daumenschienen zur Entlastung bzw. Ruhigstellung. Gegebenenfalls bieten sich auch Injektionen mit Kortison oder Hyaluronsäure an. Ergänzend haben sich physikalische Maßnahmen wie Wärme-, Kälte- oder Reizstromanwendungen und krankengymnastische Übungen bewährt. Bei weit fortgeschrittenen Arthroseformen stellt eine gelenkerhaltende Operation eine weitere Möglichkeit dar. Bei der sogenannten Umstellungsosteotomie wird die Gelenkfläche des Daumensattelgelenks operativ umgestellt, um erhaltene Knorpelanteile in die Belastungszone einzubringen. Alternativ kann auch eine Totalprothese eingesetzt werden. Sowohl für die gelenkerhaltenden Eingriffe als auch für den Gelenkersatz sind die Operationsresultate inzwischen sehr erfreulich.

Haben Sie noch weitere Fragen zur Rhizarthrose oder leiden Sie womöglich selbst unter Schmerzen im Daumen? Dann scheuen Sie sich nicht, uns im MVZ im Helios als Ihre orthopädische Praxis München zu kontaktieren.

 

Beitrag teilen

Neueste Beiträge

bandscheibenvorfall-heilung-foerdern-mvz-im-helios-muenchen
Wirbelsäule

24. Januar 2023

Was darf man nach einem Bandscheibenvorfall nicht machen?

Wie die Heilung nach einem Bandscheibenvorfall bestmöglich gefördert werden kann Glaubt man Schätzungen, hat jeder zweite Deutsche regelmäßig mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Als Ursachen können meist Bewegungsmangel oder Fehlbelastungen ausgemacht werden. Nicht selten sind aber auch Veränderungen der Bandscheibe für die Rückenbeschwerden verantwortlich, allen voran ein Bandscheibenvorfall München im Bereich der HWS (Halswirbelsäule). Durchbruch des […]

Beitrag lesen
MVZ_Zyste_Wirbelsäule
Wirbelsäule

18. Januar 2023

Was tun bei einer Zyste an der Wirbelsäule?

Eine gutartige Zyste an der Wirbelsäule klingt gefährlich, ist an sich aber völlig harmlos Eine Zyste an der Wirbelsäule (Synovialzyste) bezeichnet einen Hohlraum im Spinalkanal, der mit Flüssigkeit gefüllt ist. Auch wenn sie nicht gefährlich ist, kann die Synovialzyste abhängig von Lage und Größe zu großen Problemen führen. So beispielsweise, wenn die Zyste im Spinalkanal […]

Beitrag lesen
karpaltunnelsyndrom-behandeln-mvz-im-helios-muenchen
Hand & Arm

10. Januar 2023

Was passiert, wenn ein Karpaltunnelsyndrom nicht operiert wird?

Warum eine Operation oftmals unerlässlich ist, um irreversible Schäden zu verhindern Taubheit, Taststörungen und Schmerzen in den Händen – diese Beschwerden können auf ein Karpaltunnelsyndrom hindeuten. Und auch die nächtlich immer wieder eingeschlafene Hand kann ein erstes Anzeichen sein. Grund für die Empfindungsstörungen ist ein Engpass im Karpaltunnel, wodurch der Medianusnerv unter Druck gerät. Schätzungen […]

Beitrag lesen

Kontakt & Anfahrt

Rufen Sie uns an

089 159277-0

Telefonisch sind wir erreichbar:
Montag - Freitag von 07:30 - 19:00 Uhr

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Do.

08:00 - 12:30 Uhr

14:00 - 18:00 Uhr

Fr.

08:00 - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Für Patienten mit akuten Beschwerden halten wir Notfalltermine bereit, die jeden Tag ab 08:00 Uhr telefonisch abgefragt werden können.

Hier finden Sie uns

MVZ im Helios

Helene-Weber-Allee 19

80637 München

xxxx

Schreiben Sie uns